Die großen Fragen der Liebe Kann er ihre Anrufe stoppen?

Eine Kolumne von Wolfgang Schmidbauer
Aus der Serie: Liebeskolumne ZEITmagazin Nr. 36/2017

Frage: Richard und Sonja sind ein Paar mit Hindernissen. Anfangs war Sonja die Geliebte des damals noch verheirateten Richard. Dann entdeckte die Ehefrau den Betrug und trennte sich von Richard. Sonja hoffte, dass jetzt alles gut würde, aber Richard will nicht mit ihr zusammenziehen und möchte auch nicht, dass sein zehnjähriger Sohn von Sonjas Existenz erfährt. Sonja glaubt, dass Richard von seiner Exfrau erpresst wird und sie seinem Glück im Weg steht. Sonja findet die Nummer von Richards Exfrau und setzt diese telefonisch unter Druck. Manchmal sagt Sonja gar nichts, manchmal schimpft sie los und fordert sie auf, Richard freizugeben. Empört ruft die Exfrau Richard an und drängt ihn, diese Anrufe abzustellen. "Wie soll ich das denn machen?", fragt Richard genervt.

Wolfgang Schmidbauer antwortet: Besonders engagiert wirkt Richard nicht; vielleicht schmeichelt es ihm sogar, dass Sonja so für ihn kämpft und nicht ihn als Liebesverhinderer abkanzelt, sondern seine Exfrau. Richard ist vermutlich nicht ganz unschuldig an Sonjas Übergriff: Er hält sich gern bedeckt und vermeidet Konflikte, wie ja auch sein anfangs heimliches Verhältnis mit Sonja zeigte. So wenig wie er damals seiner Frau gesagt hat, wie es um seine Gefühle steht, sagt er es jetzt der Geliebten. Sonja könnte die Exfrau in vernünftigem Ton um ein Gespräch bitten, Richard könnte Sonja die Wahrheit sagen, und die Exfrau könnte ihrerseits Sonja ein klärendes Gespräch anbieten, wenn diese zusagt, künftig solche Übergriffe zu unterlassen. Hören die Anrufe dennoch nicht auf? Für Stalking und Telefonterror ist die Polizei zuständig.

Wolfgang Schmidbauer ist einer der bekanntesten deutschen Paartherapeuten. Was er in seiner täglichen Praxis erfährt, lesen Sie im Interview mit ZEIT ONLINE. Zuletzt erschien sein Buch "Die Seele des Psychologen. Ein autobiografisches Fragment" (Orell Füssli)

Haben Sie auch eine "große Frage der Liebe"? Schicken Sie eine Mail an liebeskolumne@zeit.de.

Kommentare

0 Kommentare Kommentieren