© Silvio Knezevic

Karottenkuchen Backen mit Hindernissen

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 2/2018

Es leuchtet nicht sofort ein, warum man einen veganen Kuchen backen sollte, wenn man gar nicht vegan lebt. Zwar betonen ja die sich rein pflanzlich ernährenden Menschen, dass ihnen überhaupt gar nichts fehle und kein Mensch Milch zum Leben brauche, und das will ich ihnen auch gern glauben. Beim Backen allerdings erfüllen zum Beispiel Eier über den Geschmack hinaus eine zentrale Funktion als Binde- und Lockerungsmittel, sie fehlen also eben doch und brauchen Ersatz.

Trotzdem hat es etwas, mal was Veganes zu backen. Zum einen ist es in der Küche immer gut, etwas auszuprobieren, und warum nicht mal mit der Beschränkung arbeiten statt wie sonst mit dem Überfluss? Zum anderen schmeckt das Ergebnis irgendwie – wie soll ich es ausdrücken? – erwachsen. So ein veganer Karottenkuchen ist nicht cremig und großzügig wie der amerikanische Carrot Cake, dafür aber würzig und süß – so besonders wie Schönheit auf den zweiten Blick. Allerdings, das Kind, das ich auch bin, isst dazu eine große Kugel Vanilleeis.

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Kastenform mit Backpapier auslegen und mit etwas Sonnenblumenöl einfetten (nicht zu viel, sonst trieft der fertige Kuchen). Mehl und Backpulver durchsieben und mit den Zutaten Salz, Zimt und Muskat in einer Schüssel gut vermengen. In einer größeren Schüssel die flüssigen Zutaten Öl, Apfelmus, Mandelmilch, Ingwer mit dem braunen und dem weißen Zucker und der Vanille vermengen. Die Mehlmischung unterrühren. Karotten schälen und fein reiben und hinzufügen. Den Teig in die Form gießen. Mit Sesamsaat bestreuen. Im Ofen 75 bis 85 Minuten lang backen (mit einem Holzstäbchen Garprobe machen). Ungefähr 45 Minuten vor Ende der Garzeit Pinienkerne darüberstreuen.

Ein besonderer Karottenkuchen

Für eine Kastenform (26 x 10 cm): 200 g Mehl, 1 ½ TL Backpulver, 1 TL Salz, 1 TL Zimt, ¼ TL Muskat, 100 ml Sonnenblumenöl plus etwas zum Einfetten der Form, 90 g Apfelmus, 60 ml ungesüßte Mandelmilch, 2 TL fein geriebener Ingwer, 100 g weißer Zucker, 40 g brauner Zucker, ½ TL Vanille, 3 Karotten (etwa 220 g), 2 TL Sesamsaat, 1 EL Pinienkerne

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren