© Silvio Knezevic

Grünes Shakshuka Shakshuka exotisch – mit deutschem Kümmel

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 12/2018

Der arme deutsche Kümmel ist ganz schön ins Hintertreffen geraten, seit der orientalische Kreuzkümmel sich hier breitmacht. Und das, obwohl sie sich geschmacklich überhaupt nicht ähneln und die Pflanzen botanisch nichts miteinander zu tun haben. Als ich hier mal ein Gericht mit Kümmel vorgestellt habe, mailten mir einige Leser, um mich zu fragen, ob ich nicht Kreuzkümmel meinte und wie provinziell und ignorant fremden Kulturen gegenüber man eigentlich sein könne, Kreuzkümmel nicht zu kennen. Zweierlei Schlussfolgerungen: Ich bin wohl doch etwas nachtragend, dass ich mir so etwas merke. Zum anderen ist jetzt offenbar das Heimische das Unerwartete, weshalb ich dieses Shakshuka mit Kümmel exotisiere. Shakshuka wiederum ist ein nahöstliches Gericht, das zum Frühstück gegessen wird und sich auch besonders gut als zweites Frühstück eignet oder als Mittagessen. Es besteht normalerweise aus gebackenen Eiern und geschmorten Paprika, welche ich hier durch gedünsteten Mangold ersetzt habe, weil der Frühling bald anfängt.

Mangold waschen. Blätter von den Stielen trennen, dann Blätter in feine Streifen und Stiele in Scheiben schneiden. Kümmel in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, etwas abkühlen lassen und im Mörser möglichst fein zerstoßen. Die Stiele zusammen mit einer fein geschnittenen Zwiebel, Kümmel, Chiliflocken (oder fein gehackter Chilischote) und Salz in der Pfanne mit Olivenöl ungefähr 5 Minuten lang andünsten. Mangoldblätter dazugeben und alles weitere 5 Minuten lang dünsten. Dann mit einem Löffel zwei Mulden im Gemüse bilden, Eier aufschlagen und vorsichtig hineinsetzen. Bei niedriger Hitze ohne Deckel garen, ungefähr 7 Minuten lang oder bis das Eiklar weiß geworden ist. Mit etwas Zitronensaft abschmecken, eventuell nachsalzen, fein gehackten Dill darübergeben.

Grünes Shakshuka

Zutaten für 2 Personen: 400 g Mangold, ½ TL Kümmel, 1 mittelgroße Zwiebel, ½ TL Chiliflocken oder ½ kleine Chilischote, Salz, Olivenöl, 2 Eier, etwas Saft von einer ausgepressten Zitrone, Dill

Kommentare

6 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren