© Silvio Knezevic

Pilzsuppe mit Kurkuma Eine heilsame Suppe

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 44/2018

Als ich klein war, betrieb ein Nachbar in unserem Dorf eine Pilzzucht. Samstags gab es den kulinarischen Höhepunkt der Woche: Meine Mutter holte zwei Kilo Champignons und briet sie mit Zwiebeln. Damals gab es die klare Anweisung: Alles aufessen. Denn: Pilze durfte man nicht aufwärmen. Sie hätte das nicht extra erwähnen müssen. Wir machten keine Gefangenen. Es war Westdeutschland in den Siebzigern, und wir liebten Jägerschnitzel. Anders als bei Spinat, Sellerie oder Roter Bete gilt das Nicht-aufwärm-Dogma für Pilze heute nicht mehr. Wenn man sie schnell herunterkühlt, etwa in einem Wasserbad oder draußen auf dem Balkon, und dann in den Kühlschrank stellt, ist es durchaus möglich, sie einen Tag aufzubewahren. Sie sollten einfach nur nicht lange bei Zimmertemperatur stehen und beim Aufwärmen auf mindestens 70 Grad erhitzt werden.

Während meine Mutter Pilze ausgiebig badete, um sie zu säubern, es war ja Samstag (= Badetag), reibe ich heute die kaum verschmutzten Zuchtpilze nur noch mit dem Küchentuch ab oder benutze einen feinen Pinsel. So saugen sie sich nicht mit Wasser voll und behalten ihr Aroma. In letzter Zeit werden Pilze als Anti-Aging-Elixier entdeckt, weil das darin enthaltene Spermidin Reinigungsprozesse in der Zelle in Gang bringen soll. Zusammen mit der ebenfalls segensreichen Kurkuma (entzündungshemmend, immunstärkend) finden sich hier sogar schon zwei Hipster in einem Topf. Diese schnelle, leckere und leichte Pilzsuppe stammt allerdings nicht aus der Apotheke, sondern aus dem Kochbuch Kurkuma von Fern Green (DK Verlag).

Für die Suppe das Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin weich dünsten. Pilze, Thymian und Kurkuma (unbedingt beim Schälen und Reiben Handschuhe benutzen) zugeben und unter Rühren 10 Minuten braten. Die Brühe zugießen, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit dem Mixer fein pürieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit Thymianblättchen garnieren.

Pilzsuppe mit Kurkuma

Zutaten für 2 Personen: 1 EL Olivenöl, 1 kleine Zwiebel (gehackt), 1 Knoblauchzehe (fein gehackt), 450 g Pilze (z. B. Champignons, Steinpilze oder Pfifferlinge, klein geschnitten), 1 TL frische Thymianblätter (gehackt), 1 Stück frische Kurkumawurzel (ca. 2 cm, geschält und fein gerieben, alternativ ½ TL gemahlene Kurkuma), 500 ml Gemüsebrühe, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Salz

Kommentare

71 Kommentare Seite 1 von 4 Kommentieren