Die großen Fragen der Liebe Warum soll sie sein Testament nicht sehen?

Jede Woche beantwortet unser Paartherapeut eine große Frage der Liebe. Eine Kolumne von
Aus der Serie: Liebeskolumne ZEITmagazin Nr. 46/2018

Die Frage: Katharina und Willi sind seit Langem ein Paar. Neulich hat Katharina eine Papierschere gesucht und in Willis Schreibtischschublade ein handschriftliches Testament gefunden. Erst war sie neugierig, hielt es für einen Entwurf und fing an zu lesen. Am Inhalt war nichts auffällig, die Kinder sollten erben, sie behielt ein Wohnrecht im Haus, seine Gitarrensammlung sollte an ein Museum. Willi hatte das alles ganz allein entschieden, unterschrieben, einen Freund als Testamentsvollstrecker eingesetzt, ohne einen Ton mit ihr zu besprechen! Erst empörte sich Katharina, dann überlief es sie kalt. Hatte sie überhaupt ein Recht, das zu lesen? Wenn sie Willi fragt, was er sich dabei gedacht hatte – dann muss sie ja zugeben, dass sie indiskret war.