© Serge Hoeltschi

Beastie Boys Beastie Boys. Eine Band zieht Bilanz

ZEITmagazin Nr. 48/2018
Michael Diamond und Adam Horovitz haben drei Jahrzehnte lang als Beastie Boys weltweit Erfolge gefeiert, provoziert, Spaß gehabt – gemeinsam mit ihrem Kumpel Adam Yauch, der 2012 gestorben ist. Ein Gespräch über wilde Zeiten, das Erwachsenwerden und ewige Freundschaft Von

Es ist ein sonniger Oktobervormittag in Los Angeles, und Michael Diamond und Adam Horovitz sind gestresst. Unter ihren Hip-Hop-Namen Mike D und Ad-Rock bildeten sie zusammen mit Adam Yauch (alias MCA) drei Jahrzehnte lang das weltweit verehrte Rap-Trio Beastie Boys. Seit Yauch vor sechs Jahren einem Krebsleiden erlag, ist die Band Geschichte. Doch nun kehren Diamond und Horovitz auf die Bühne zurück: im Rahmen einer Lesereise, auf der sie ihre gemeinsame Autobiografie vorstellen. Sie trägt den naheliegenden Titel Beastie Boys Book (in Deutschland erschienen als Beastie Boys Buch). Ein bisschen was daraus vorlesen, das könnte ganz entspannt sein. Doch dem Image der Band sind sie es schuldig, dass bei diesen Lesungen auch eine Show abgezogen wird.