© Silvio Knezevic

Hühnersalat Ein gut gebettetes Huhn

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 3/2019

In unserer Zeitung durfte man früher als Frau nur arbeiten, wenn man mindestens Gräfin war. Viele kennen die Gräfin Dönhoff, legendäre Chefredakteurin der ZEIT. Es gab auch Sybil Gräfin Schönfeldt, sie war Kochkolumnistin des ZEITmagazins. Inzwischen ist sie 91 und hat ihren Sinn für lustige Buchtitel nicht verloren. Ihr neuestes Buch heißt Kochbuch für die kleine alte Frau, erschienen bei Edition Momente, eine Sammlung von Rezepten, die sie als Witwe für sich allein kocht. Ihr erstes Kochbuch, das damals bei Rowohlt erschien, hieß: Kochbuch für die Frau vom dicken Mann.

Dieses Rezept stammt aus erstgenanntem. Ich bin nicht sicher, ob ich die Geduld hätte, es für mich allein nachzukochen. Wahrscheinlicher ist, dass ich mir diese Mühe nur mache, wenn mein dicker Mann zu Hause ist. Aber die Idee, dass man für sich selbst ein "Salatbett" anrichtet, wie die Gräfin es in ihrem Buch ausdrückt, ist natürlich sehr reizvoll.

Leicht gesalzenes Wasser aufkochen; sobald es sprudelt, vom Herd nehmen, Hühnerfleisch hineinlegen, Deckel draufgeben und ungefähr 12 bis 15 Minuten ziehen lassen, bis das Fleisch gar ist. Das Fleisch in Scheibchen schneiden. Die harten Eier achteln. Die Sardellen in Stücke schneiden. Jetzt macht man sich an das Salatbett: Blätter in einer flachen Schale verteilen, darauf Fleisch, Eier und Sardellen anrichten.

Vinaigrette aus Olivenöl, Essig, Senf und etwas Salz anrühren und darübergießen. Weißbrotscheiben von beiden Seiten in etwas Butter anbraten, dazu servieren.

Hühnersalat

Zutaten für 1 bis 2 Personen: etwas Salz, 1 bis 2 Hühnerbrüste, 2 bis 3 hartgekochte Eier, 3 bis 4 ganze Sardellen, 1 Salatherz, Olivenöl, Weißweinessig, scharfer Senf, etwas Butter, Weißbrotscheiben

Kommentare

27 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

Ein kleines Salätchen, in wenigen Minuten zubereitet. Bestimmt lecker, wenn die Vinaigrette dann auch gut gemacht wird.
Liebe Frau Raether, das bekommen Sie hin.
Auch und gerade wenn ein Mensch allein is(s)t, sollte das Essen gut und gesund sein.
An der Optik (Bild) lässt sich sicher auch noch etwas verbessern.
Als Beilage empfehle ich geröstetes Brot, das mit einem Käse der pers. Wahl überkrustet gereicht werden könnte.
Schönes Wochenende.