Harald Martenstein Über Zombies

Von
Aus der Serie: Martenstein ZEITmagazin Nr. 7/2019
Artikel anhören (Abo)

Ich habe diese Leidenschaft, über die ich ungern spreche. Ich liebe Zombiefilme. Es ist mir peinlich. Im Sommerhaus liegt ein Stapel mit ultraharten Zombie-DVDs, die ich natürlich wegräume, wenn das Kind da ist. Allein schon die Coverfotos wären geeignet, mehrere frühkindliche Traumata auszulösen. Nachts hocke ich manchmal allein in der Uckermark und schaue mir an, wie ein halb verwester Flugbegleiter, an dessen Körper noch Reste seiner Uniform kleben, einem panisch kreischenden Staubsaugervertreter den halben Kopf abbeißt. Vampire sind mir zu tragisch. Währenddessen esse ich Salzstangen, wie in Trance. Das Knirschen der Salzstangen vermischt sich in meinem Kopf mit dem Knacken der Knochen. Wenn trübe der Tag anbricht, gehe ich gesättigt zu Bett. Wenn ich Glück habe, krächzt draußen ein Kauz.