© Silvio Knezevic

Geschmorte Rote Beten mit Pilzen Das Problem mit Roter Bete

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 8/2019

Schönen Gruß von meiner Mutter: Rote Bete schmecke sehr speziell, nämlich "nach Kellerräumen", was viele vor allem in ihrer Generation nicht mögen, und wenn ich schon ein Rezept mit Roten Beten machen müsse, solle ich wenigstens vorwegschicken, dass mir das bewusst sei. Mein Problem mit der Roten Bete ist ein ganz anderes. Ich weiß nicht, wie ich sie zubereiten soll. Sie hat eine so lange Garzeit, so viele Stunden am Stück verbringe ich gar nicht zu Hause. Für diesen Schmortopf habe ich die Roten Beten also recht klein geschnitten, aber ein schnelles Gericht ist es trotzdem nicht. Während des Wartens kann man die Schalotten schmelzen und die Pilze anbraten, die dann als eine Art Topping wie bei einem Bœuf bourguignon am Ende auf den Teller kommen.

Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden, Beten schälen und in ungefähr 2 cm große Würfel schneiden. (Keine Panik, die Hände färben sich rot, aber das ist nicht bleibend.) Karotten schälen, ebenfalls würfeln. Das Gemüse mit Lorbeer, Thymian und etwas Salz in Butter in einem großen Schmortopf ungefähr 5 Minuten lang unter Rühren dünsten. Dann Tomatenmark, Wein, Brühe und Linsen dazugeben. Alles ungefähr 30 bis 40 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren lassen. Mit Salz abschmecken.

Während des Schmorvorgangs in einer Pfanne Butter zergehen lassen und darin die in dünne Streifen geschnittenen Schalotten schmelzen, also bei niedriger Temperatur langsam unter regelmäßigem Rühren dünsten, bis sie ganz weich werden. Das dauert 20 bis 25 Minuten. Zwischendurch salzen. Die Schalotten beiseitestellen. In derselben Pfanne die halbierten Shiitakepilze einige Minuten lang andünsten, angedrückte Knoblauchzehen mitdünsten.

Die geschmorten Beten auf Teller verteilen, Schalotten und Pilze als Topping daraufgeben. Als Beilage passt zum Beispiel Kartoffelstampf oder Polenta.

Geschmorte Rote Beten mit Pilzen

Zutaten für 4 Personen: 2 Zwiebeln, 8 Rote Beten, 4 Karotten, 3 Lorbeerblätter, 2 Thymianzweige, Salz, 30 g Butter, 1 EL Tomatenmark, 300 ml Rotwein, 400 ml Gemüsebrühe, 150 g Linsen einer bissfesten Sorte (zum Beispiel Du Puy oder Beluga). Für das Topping: 30 g Butter, 5 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 200 g Shiitakepilze

Kommentare

14 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren