© Martin Fengel

Hotel "Deutsche Eiche" Haus der Begegnung

ZEITmagazin Nr. 12/2019
Wie es einem Paar gelang, im konservativen Bayern einen weltbekannten Schwulentreff aufzubauen. Von

Die Deutsche Eiche, eine Traditionsgaststätte mit Hotel in der Münchner Innenstadt, ist ein mythischer Ort: zweites Wohnzimmer von Rainer Werner Fassbinder in den Siebzigern, Lieblingskneipe von Freddie Mercury in den Achtzigerjahren. Das Haus gilt als ältester Treffpunkt der bayerischen Schwulenszene. Den Namen Deutsche Eiche trägt die Gaststätte schon seit 1872 – nach der Reichsgründung und dem Sieg über Frankreich war die Eiche ein beliebtes Symbol für den deutschen Nationalstaat. Von Beginn an besuchten schwule Tänzer des um die Ecke gelegenen Gärtnerplatztheaters die Eiche.