Deutschland: Hochzeiten

Ja, alle wollen heiraten, wenn die Sonne scheint.
Aus der Serie: Deutschlandkarte ZEITmagazin Nr. 23/2019

Hochzeiten

Hochzeiten

Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Deutschland, 2019 © 1kilo

Die meisten Paare heiraten am liebsten, wenn es warm ist und die Sonne scheint. Der populärste Monat für den Besuch des Standesamts ist der Juli, und auch August und September sind beliebt. Unsere Karte zeigt, dass es daneben Ausnahmen gibt: In 15 Orten – in München, in Stuttgart und Münster zum Beispiel – ist ausgerechnet im Dezember Hochsaison. Womöglich ist eine Hochzeit im Schnee auch romantisch, entscheidend sind hier aber wohl eher Steuervorteile. Wer sich vermählt, gilt dem Finanzamt bereits für das ganze laufende Jahr als verheiratet und wird dementsprechend gemeinsam veranlagt. Je nach Einkommen kann man so durch eine Heirat auf den letzten Drücker noch kräftig Steuern sparen. In München, so heißt es, machten die Standesbeamten sogar regelmäßig Überstunden, um möglichst viele der Last-minute-Heiratswilligen am Jahresende sowohl glücklicher als auch wohlhabender zu machen. Im Landkreis Forchheim, dem einzigen Ort auf unserer Karte, in dem im Mai am häufigsten geheiratet wird, hat man keine Antwort auf die Frage, woran das liegen könnte. Vielleicht haben die Franken einfach mehr Frühlingsgefühle.

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren