Deutschlandkarte: Internet-Domains mit .de

Aus der Serie: Deutschlandkarte ZEITmagazin Nr. 24/2019

Internet-Domains mit .de

Quelle: DENIC eG © 1kilo

Wer eine Internetadresse unter seinem Wunschnamen anmelden möchte, kann es schwer haben – denn jede Domain wird nur einmal vergeben, und verbreitete Namen sowie bekannte Begriffe mit der in Deutschland populärsten Endung .de sind längst weg. Zwei Drittel aller Domains hierzulande tragen das Kürzel, das für Deutschland steht. Die erste .de-Domain registrierten Internet-Pioniere der Uni Dortmund 1986, mittlerweile sind es 16,1 Millionen. Daneben gibt es beliebte Endungen wie .org oder .com, die ursprünglich für Organisationen und Firmen gedacht waren. Unsere Karte zeigt: In den Städten ist die Domain-Dichte höher als auf dem Land. Und der Osten erscheint auf den ersten Blick wie vom Internet abgeschnitten – die Menschen sind hier im Schnitt älter, Domains melden eher Jüngere an. In München, Köln und Hamburg ist die Domain-Dichte höher als in Berlin, weil dort viele IT-, Technologie- und Werbefirmen sitzen, für die eine Webpräsenz besonders wichtig ist. Den Rekord hält Osnabrück. Sein Geheimnis: Hier kauft und verkauft ein Domain-Händler Adressen, bei ihm allein sind 270.000 Domains registriert.

Kommentare

14 Kommentare Kommentieren