© Max Guther

Radfahren: Neben der Spur

Das Fahrrad ist so populär wie nie und gilt als perfektes Mittel gegen Staus und Luftverschmutzung. Doch die Zahl der tödlichen Unfälle wächst. Unser Autor wollte wissen, ob der Traum von der fahrradfreundlichen Großstadt jemals Wirklichkeit werden kann. Von
ZEITmagazin Nr. 26/2019

Noch nie waren so viele Leute mit dem Fahrrad unterwegs, vor allem in den Städten. Das Rad gilt als das beste Verkehrsmittel überhaupt, obwohl es eine Erfindung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts ist, die hinsichtlich Komfort und Sicherheit nie entscheidend weiterentwickelt wurde: Auf dem Rad wird man bei Regen nass, friert im Winter und kann sich schon bei leichten Stürzen schwer verletzen.