© Silvio Knezevic

Träubleskuchen: Auf Baiserwolke sieben

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 27/2019

Ich habe den Test gemacht, ob dieser Kuchen auch außerhalb von Schwaben schmeckt, woher er stammt. Oder ob er wie ein marokkanischer Berberteppich ist, der außerhalb von Marokko nicht gut aussieht, obwohl man sich das auf dem Suq so schön vorgestellt hat. Der Test ergab: Ja, ein Träubleskuchen schmeckt auch in Norddeutschland. Er sieht nicht besonders hübsch aus mit seiner bräunlichen Oberfläche – man darf hier nicht die Schönheit einer französischen Tarte mit weißer Haube erwarten. Aber das Süßsaure-Baiserwolkenhafte habe ich hinbekommen, es ist köstlich. (Ich will allerdings nicht wissen, was meine schwäbische Großmutter über meinen Kuchen gesagt hätte, hätte sie das noch erleben können, aber von Großmüttern muss man sich in der Küche sowieso liebevoll emanzipieren.)