Die großen Fragen der Liebe: Eine Liebe, zwei Modelle – geht das?

© Spitta + Hellwig/plainpicture
Eine Kolumne von
Aus der Serie: Liebeskolumne ZEITmagazin Nr. 29/2019

Die Frage: Natalie und Lukas kennen sich seit einem Dreivierteljahr. Sie leben nicht in derselben Stadt und treffen sich alle zwei Wochen von Freitag bis Sonntag. Für ihre Beziehung haben sie ein gemeinsames Bild: Sie segeln zusammen, ihre Beziehung ist eine Reise, an den Wochenenden besprechen und betrachten sie die Wegepunkte. Sind sie noch auf Kurs? Müssen sie den Kurs korrigieren? An einem Wochenende greift Natalie bei der Besprechung zum Stift und zeichnet die Beziehung: zwei Schiffe, die freitags aufeinander zusteuern, sich am Samstag zusammenkoppeln und gemeinsam segeln. Lukas ist geschockt. Für ihn sind beide die ganze Zeit auf einem Schiff, auch wenn sie an unterschiedlichen Orten arbeiten. "Für mich sind es zwei Schiffe, die zusammenkommen", beharrt Natalie. "Du hast nichts verstanden", findet Lukas.