Sexualstrafrecht: Nur Ja heißt Ja

© Jonas Hafner/Getty Images
Vor einem Jahr wurde in Schweden das Sexualstrafrecht verschärft: Jetzt gilt es als Vergewaltigung, wenn beim Sex nicht jede beteiligte Person aktiv zustimmt. Bringt das Gesetz mehr Gerechtigkeit? Ein folgenschwerer Fall aus Stockholm Von
ZEITmagazin Nr. 29/2019

Am frühen Morgen des 17. September 2018, so wird er es später erzählen, hört Sven Lindberg ein Klopfen an seiner Haustür. Es ist kurz vor sieben, Lindberg liegt noch im Bett neben seiner Frau und den beiden kleinen Töchtern. Besuch ist nicht angekündigt. Wer kommt so früh vorbei? Lindberg fallen nur seine Eltern ein, die in der Nähe wohnen. Er steht auf, zieht bloß eine Hose an, geht zur Haustür und öffnet sie. Draußen stehen zwei Beamte der schwedischen Polizei.