Ugly Sneaker: Schön hässlich

© Peter Langer
Aus der Serie: Stilkolumne ZEITmagazin Nr. 33/2019

Es ist der Sommer der Turnschuhe in klobigen Formen und mit markanten Details wie etwa futuristischen Sohlen, mehrfarbigen Nähten oder elastischen Schnellverschlüssen. Die sogenannten Ugly Sneakers gibt es von Balenciaga, Prada oder Versace, aber auch klassische Sportmarken wie Adidas oder Nike haben sie im Programm. Solche Schuhe sind mit sehr viel Feinsinn so gestaltet worden, dass sie aussehen, als hätten nachlässige Designer sie für Grobmotoriker entworfen. Ugly Sneakers haben von allem etwas zu viel, und nichts passt wirklich zusammen. Im Einzelnen sind die Schuhe sehr unterschiedlich, doch eines haben sie gemein: Sie machen keinen sehr schönen Fuß.

Das allerdings wirft Fragen auf. Was ist eigentlich ein schöner Fuß? Es scheint etwas zu sein, das Frauen vorbehalten ist. Von kaum einem Mann wird gesagt, er habe schöne Füße. Der männliche Körper wird erst von der Wade aufwärts wahrgenommen. Einzig den Frauen bürdet man auf, ihre Füße in Szene zu setzen. Wobei ein schöner Fuß hier offenbar immer ein schmaler Fuß ist, der in schlanken Fesseln endet.

Die Geschichte des feinen weiblichen Fußes ist eine Geschichte der Deformation. Der Fuß ist ein Körperteil, dessen Form man nicht durch einen bestimmten Lebensstil, Training oder Diät beeinflussen kann. Wohl aber durch Tortur: Die chinesische Tradition des Füßeabbindens wurde bis ins 20. Jahrhundert hinein gepflegt. Es galt als Zeichen des Wohlstands, wenn die Füße einer Frau durch Bandagen daran gehindert wurden, über die Schuhgröße von Kindern hinauszuwachsen. Mit solchen verkrüppelten Füßen konnte die Frau keine weiten Strecken mehr zurücklegen. Also blieb sie am besten zu Hause, um dort die ihr zugedachte gesellschaftliche Rolle auszufüllen. Alles, was mit jener Tortur verbunden war – die lebenslangen Schmerzen etwa –, musste fügsam erduldet werden. Eine tugendhafte Frau zeichnete sich dadurch aus, ihr Leid tapfer und stillschweigend zu ertragen.

Hier lässt sich eine Verbindung zur Tradition westlicher Damenschuhe herstellen, die in ihrer hochhackigen Variante so gestaltet sind, dass sie für die Trägerin zur Tortur werden – und auch hier gilt die stillschweigende Übereinkunft, des schönen Fußes wegen tapfer zu leiden. Am brutalsten drückt dies vielleicht das ikonische Bild einer Ballerina aus, die scheinbar leichtfüßig auf geschundenen Zehen tanzt, um die totale Kontrolle über ihren Körper zu demonstrieren. Man muss Ugly Sneakers nicht schön finden. Aber jeder Schuh, der Frauen ihre Füße zurückgibt, ist gut. Im Übrigen kann man damit auch bestens jemandem in den Hintern treten.

Foto: Peter Langer / Diese Sneakers von Versace machen Füße groß

Kommentare

64 Kommentare Seite 1 von 7 Kommentieren