© Petra Collins

Iris Apfel: Die innere Freiheit

Iris Apfel sammelte jahrzehntelang auf Reisen Kleidung und Accessoires, das Stilbewusstsein der früheren Textilunternehmerin ist legendär. Seit Kurzem arbeitet die 98-Jährige auch als Model. Wir haben sie in New York getroffen und in der neuen Herbstmode fotografiert. Von
ZEITmagazin Nr. 37/2019

In ihrer New Yorker Wohnung begegnet man Iris Apfel als Erstes im Miniaturformat: Auf einer Kommode im Flur steht eine Barbiepuppe mit weißem Haar und einer kreisrunden, schwarz gerahmten Brille in Übergröße. Sie trägt einen grünen Hosenanzug, üppigen bunten Halsschmuck und eine rosa Krawatte mit aufgedruckter Ananas. Letztes Jahr hat der Spielzeughersteller Mattel die heute 98-jährige Iris Apfel als Puppe produziert. Barbie – das war doch mal ein blondes Wesen mit unrealistischen Körpermaßen, das in einem rosa Haus wohnte. Aber diese Barbie hier hat sogar Falten. Zwar nur ganz winzige über den Augen, aber immerhin. Die Spielzeugpuppe von Millionen kleiner Mädchen existiert heute in der Version einer alten Frau.