Gertrud Haarer: "Ich stand vor ihr wie vor einem Richter"

© privat; Tanja Kernweiss
Die Ärztin Johanna Haarer schrieb 1934 den Ratgeber "Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind". Das Buch war während der Nazi-Zeit ein Bestseller, in abgemilderter Form wurde es bis in die Achtzigerjahre verkauft. Haarer propagierte darin eine unerbittliche Erziehung. Wie war sie selbst als Mutter? Ein Gespräch mit ihrer jüngsten Tochter Interview:
ZEITmagazin Nr. 39/2019

ZEITmagazin: Frau Haarer, wenn Sie an Ihre frühe Kindheit denken: Was ist die stärkste Erinnerung an Ihre Mutter?