© Silvio Knezevic

Risotto mit Salsiccia: Unkritischer Risotto

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 44/2019

Sehr viele Dinge kann ich nicht, Singen, Zeichnen, Stricken, Kopfstand, Kopfrechnen, aber eines gelingt mir wirklich immer: Risotto kochen. Gut, das ist vor allem mein eigenes Urteil, das ich da spreche. Aber wenn man mit sich selbst zufrieden ist, spielt es ja auch gar nicht mehr so eine große Rolle, was die anderen denken. Ja, ich weiß, man muss sich Kritik anhören können, tue ich auch, und zwar ständig. Für meinen Geschmack etwas zu viel. Kritik wird auch ein bisschen überschätzt. Wenn man nichts Interessantes zu sagen hat, sagt man was Kritisches. Dieser Risotto ist ein Traum. Kritik werde ich nicht akzeptieren.