© Paula Winkler

Morrissey: Sophie Passmann

Ohne Ironie sind Weltschmerzlieder nicht zu ertragen, und Morrissey sang einmal die besten. Das ist allerdings lange her. Von
Aus der Serie: Alles oder nichts ZEITmagazin Nr. 1/2020

Ich habe großes Misstrauen gegenüber Menschen, die Ironie nicht mögen. Ironie ist eine Geisteshaltung, mit der man gut durchs Leben kommt, selbst in den Momenten, in denen die Welt einem zu nahe tritt. Menschen, die Ironie nicht brauchen, stellen also entweder der Welt zu wenige Fragen oder – schlimmer – haben keine Angst vor ihr.