© Silvio Knezevic

Reiskuchen: Ein Kuchen, der süchtig macht

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 6/2020

Es soll ja Raucher geben, die behaupten, sie seien nicht abhängig, sondern rauchten aus Genuss. Daran muss ich manchmal denken, wenn ich meinen Zuckerkonsum reflektiere. Ich sage mir: Ich könnte jederzeit mit dem Zucker aufhören. Aber ich will nicht. Vor allem nicht im tiefsten Winter. Zuckersteuer, Aufklärungskampagnen über die Folgen des Zuckeressens, Lebensmittelampel, Schockbilder von dicken Bäuchen im Backregal des Supermarkts – nichts würde mich abhalten, diese Reistorte zu backen. Das Kuchenrezept stammt aus Bologna, im Prinzip handelt es sich um im Ofen gebackenen Milchreis, und für diese ebenso einfache wie überzeugende Idee bin ich den Bolognesern dankbar. In Bologna wird die Torta di Riso traditionell im Mai zu einer Himmelfahrt gegessen, um wessen Himmelfahrt genau es sich handelt, weiß ich nicht. Ich esse den Kuchen aus den oben beschriebenen profanen Gründen.