Die großen Fragen der Liebe: Stört das Kind im Elternbett?

Eine Kolumne von
Aus der Serie: Liebeskolumne ZEITmagazin Nr. 8/2020

Die Frage: Ben ist jetzt drei Jahre alt. Seine Eltern Johanna und Karl finden, es wäre an der Zeit, dass er in seinem Bett schläft. Wozu haben sie denn ein Kinderzimmer hübsch eingerichtet, in dem er tagsüber auch schon stundenweise spielt? Leider hält Ben nichts von diesem Vorschlag, er mag nicht alleine einschlafen, vor allem Johanna darf nicht weggehen. Die Eltern wechseln sich mit dem Zubettbring-Ritual ab, aber nur Karl schafft es, dass Ben im Kinderzimmer schläft. Johanna schläft meistens neben ihm im Ehebett ein. Karl macht sich die Mühe, Ben auch mehrmals zurück ins Kinderzimmer zu tragen. Johanna findet das im Prinzip richtig, ist aber einfach zu müde für solche Aktionen. "Du musst konsequenter sein!", klagt Karl. "Wir brauchen unser Bett für uns. Wie sollen wir uns lieben, wenn du immer mit einem Ohr horchst, ob Ben kommt?"