Sommersalat: Die Freiheit schmeckt nach Avocado

© Zeit Online
In Myanmar isst man diesen Avocado-Tomaten-Salat als Beilage zu Suppen. Zu Hause wird er selbst als kleine Portion zum Hauptgericht. Wer mag, fügt gebratene Scampi hinzu. Von
Aus der Serie: Irgendwas mit Knack

Sommerzeit ist Salatzeit. Niemals im Jahr schmeckt gesund so gut. Mit steigenden Temperaturen liegt die Herausforderung in der Variation. Immer nur Tomate Mozzarella oder Kopfsalat mit Essig-Öl-Dressing ist fad. In unserer Serie Irgendwas mit Knack verraten wir die Lieblingsrezepte aus der ZEIT-ONLINE-Redaktion. Ob mediterran oder orientalisch, mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch: Hauptsache, es knackt.

Gerade im Sommer esse ich eigentlich fast nichts Anderes als Salat. Jeden Tag kandiere, rasple, grille oder frittiere ich eine neue Zutat. Mein aktueller Favorit ist der Avocado-Salat meiner Freundin Anna. Entdeckt hat sie ihn auf einer ihrer vielen Asienreisen. Wenn sie ihn mir serviert, erzählt sie jedes Mal die dazugehörige Geschichte: Nie wieder habe sie sich so frei gefühlt wie in dem Sommer nach ihrem Uniabschluss, als sie mit einem Motorroller Myanmar erkundete. Dort reicht man den Salat meist als Beilage zu Suppen. Ich esse ihn aber auch gerne als Hauptgericht – eine kleine Portion reicht, weil die Avocado so mächtig ist. Besonders mag ich an dem Salat, dass man ihn traditionell mit der Hand mischt, damit sich die Aromen besser entfalten. Mit der Zeit habe ich das ursprüngliche Rezept etwas abgewandelt. Das Olivenöl kann man weglassen. Großartig schmeckt er auch mit gebratenen Scampis.

Zutaten für zwei Personen

1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Limette
1 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Sesamöl
¾ Teelöffel schwarzer Pfeffer aus der Mühle
¾ Teelöffel Salz
 2 reife Avocados
50 Gramm Cherrytomaten
½ Schalotte
50 Gramm geröstete Erdnüsse
1/3 Bund Koriander

Die Avocados schälen und grob würfeln. Zwiebeln klein schneiden, Tomaten waschen und vierteln. Für das Dressing den Ingwer schälen und mit einer feinen Reibe raspeln. Limette auspressen und mit Ingwer, Oliven- und Sesamöl, Salz und Pfeffer mischen.

Alle Zutaten mit dem Dressing in eine Schüssel geben und mit den Händen mischen. Den Salat ein paar Minuten ziehen lassen, damit er das Dressing gut aufnimmt. Währenddessen die Erdnüsse in einer Pfanne goldbraun anrösten. Koriander waschen und grob hacken. Anschließend beides über den Salat geben.

Kommentare

6 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren