© Simon Bajada

Neapolitanische Rezepte Die Echte

In Neapel wurde nicht nur die Espressomaschine, sondern auch die Pizza erfunden. Dieses Rezept für neapolitanische Pizza ist dort kein Geheimnis, sondern Volksweisheit.

Es gibt Menschen, die lieben Pizza. Und es gibt die Neapolitaner. Sie nehmen die Kreation der Pizza sehr ernst. So ernst, dass sie die Associazione Verace Pizza Napoletana gegründet haben, einen Verband zum Schutz und zur Bewahrung der berühmtesten kulinarischen Erfindung Neapels. Außen knusprig mit einer dicken Kruste, innen weich und saftig. Diese Pizza mit einer Sauce aus San-Marzano-Tomaten gibt es in ganz Kampanien an jeder Ecke.

Neapolitaner Pizza

Zutaten

Pizzateig

  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 240 ml lauwarmes Wasser, plus eventuell etwas mehr
  • 250 g italienisches Weizenmehl Type 00 oder Weizenmehl Type 550
  • 1 Prise Salz
  • Olivenöl, zum Einfetten

Für den Belag

  • 800 g San-Marzano-Tomaten, abgetropft und entkernt
  • 2 Knoblauchzehen, abgezogen und in feinen Scheiben
  • 1 Prise Salz
  • Olivenöl, zum Beträufeln
  • getrockneter Oregano, zum Bestreuen

Zubereitung

Vorbereitungszeit: 25 Minuten + 35 Minuten Gehzeit
Kochzeit: 20 Minuten
Ergibt 2 kleine Pizzas oder 1 große Pizza.

Die Hefe mit 5 Esslöffeln Mehl und lauwarmem Wasser in einer Schale zu einer Paste anrühren. Den Hefeansatz 15-20 Minuten quellen lassen.

Das restliche Mehl auf eine Arbeitsfläche häufen und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Hefeansatz und Salz hineingeben und 2 Minuten mit dem Mehl verkneten, dabei das restliche Wasser nach und nach einarbeiten, bis ein glatter, elastischer Teig entsteht. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Für zwei kleine Pizzas zwei Pizzaformen (20-24 cm Durchmesser) einfetten. Den Teig halbieren und mit der Handfläche flach in die vorbereiteten Formen drücken. Mit einem sauberen Tuch abdecken und nochmals 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 250°C vorheizen.

Für den Belag die Tomaten gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Dabei größere Stücke mit der Gabel oder von Hand zerdrücken. Mit dem Knoblauch belegen. Salzen und großzügig mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, mit Oregano bestreuen und weitere 8-10 Minuten backen, bis der Teigrand goldbraun und knusprig ist. Sofort servieren.

Kommentare

103 Kommentare Seite 1 von 9 Kommentieren

@kaiken_:....240 ml Wasser auf 250 g Mehl dürften in der Konsistenz eher einem Pfannenkuchenteig gleichen;...
.
Nicht nur das, sondern auch....
.
Zitat: Für zwei kleine Pizzas zwei Pizzaformen .....
.
Geht es da um "deutsche Tortenböden" oder um Pizza? Pizza aus der Form ist in der Mitte "Matsche". Wenn selbst im Discoutern "Steine fürs Backen" für kleines Geld angeboten werden....
.
Die italienische Mama, der Pizzabäcker der Formen benutzt .... :-))
.
Kopfschüttelnd Sikasuu