Mahlzeit Auch Käse braucht jetzt einen warmen Mantel

Wer Glühwein trinken gehen will, sollte eine solide Grundlage haben – am besten heiß und fettig. Unser Video zeigt, wie man gefüllten Camembert in Blätterteig einhüllt. Von
Aus der Serie: Mahlzeit

Die Tage werden kürzer, die Weihnachtsmärkte voller – der vorweihnachtliche Stress beginnt. Wie gut, dass es Rezepte gibt, die wirklich einfach sind und dennoch  Eindruck schinden. So wie unser gefüllter und gebackener Camembert.

Wir stellen uns das so vor: Ein paar Freunde treffen sich zu einem Snack, um danach gemeinsam auf ihren Lieblingsweihnachtsmarkt zu gehen. Als Grundlage empfiehlt sich ein herrlich duftender, schmelzender Käse. Wir füllen einfach eine Handvoll weihnachtlicher Zutaten in einen französischen Weißschimmelkäse, wickeln ihn in einen Mantel aus Blätterteig und schieben ihn, bis es an der Tür klingelt, in den Ofen. Ihre Freunde werden Sie dafür gewiss später auf einen Glühwein einladen. So einfach geht die Vorweihnachtszeit.

Gebackener Camembert

Zutaten:

  • 1 runder Camembert
  • eine Handvoll getrocknete Cranberrys
  • eine Handvoll Walnüsse
  • etwas Feigenmarmelade

  • 1 Rolle Blätterteig aus der Kühltheke
  • 1 Ei und etwas Wasser
  • 1 Baguette

Die Cranberrys und die Nüsse hacken und zur Seite stellen. Den Käse aus dem Kühlschrank holen und an der schmalen Seite einmal vorsichtig rundherum mit einem Messer leicht einschneiden. Dann ein Küchengarn nehmen und rundherum in den Einschnitt legen. Mit beiden Händen vorsichtig durch den Käse ziehen, sodass er geteilt wird.

Mit Küchengarn wird der Käse sauber in der Mitte geteilt. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Beide Schnittseiten mit etwas Feigenmarmelade bestreichen. Auf eine Seite die Cranberrys, auf die andere Seite die Nüsse geben. Beides leicht andrücken. Den Käse wieder zuklappen. Das Ei mit etwas Wasser verquirlen. 

Nun den Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und den Käse mittig auflegen. Abschätzen, ob man jetzt schon etwas Teig von den Rändern abschneiden kann. Wenn ausreichend, aber nicht zu viel Teig übrig ist, etwas von der Ei-Wasser-Mischung auf den Teig geben. Die Ränder umklappen und den Käse mit dem Teig einwickeln. Der Teig sollte den Käse gut bedecken – aber es sollte nicht zu viel Teig überlappen. Den Käse umdrehen und den Teig an den Seiten etwas festdrücken.

Nun nach Belieben aus dem restlichen Teig Formen ausschneiden, damit den eingewickelten Käse dekorieren und alles erneut mit der Ei-Mischung bestreichen. 



In die Mitte vom Käse kommen Cranberrys, Nüsse und Feigenmarmelade. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Den Käse für eine Stunde ins Gefrierfach geben. Kurz vor Ablauf der Zeit den Ofen auf 220 Grad vorheizen und dann den Käse für gute 20 Minuten backen. Wenn etwas Käse ausläuft und der Teig leicht gebräunt ist, ist der Camembert fertig. Sofort mit etwas Baguette servieren. Mahlzeit!

Kommentare

10 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren