Farro mit Fenchel Ein Teller Urkraft

Die Italiener lieben Farro, aber auch hierzulande taucht das nussige Getreide in Gerichten auf. Wie man es mit Fenchel geschmackvoll kombinieren kann, zeigt unser Video. Von
Aus der Serie: Mahlzeit

Farro kennen manche sicher aus Italien, dem Land kräftiger Risotti. Farro ist im Grunde Dinkel oder Emmer, ein Urgetreide, das auch in Deutschland angebaut wird, bei uns aber in Vergessenheit geriet und irgendwann plötzlich wieder in Bioläden auftauchte. Zum Glück! Denn das Korn ist lecker, bringt Abwechslung auf den Teller und ist dazu noch richtig gesund. All das muss man seinen Gästen aber natürlich gar nicht erzählen. Man kann ihnen auch einfach dieses Fenchel-Farro-Gericht zubereiten und sie werden selbst schmecken, wie gut der fein-nussige Geschmack des Getreides mit dem Fenchel harmoniert.

 

Fenchel-Farro-Teller

Zutaten:

  • 250 g Dinkel-Farro
  • 500 ml Wasser
  • etwas Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Esslöffel Harissa
  • Saft und Abrieb einer Zitrone
  • 50 g Pistazienkerne (geröstet)
  • 6 Datteln, entkernt und grob gehackt
  • eine Handvoll frische Minze, grob gehackt
  • eine Packung Feta

Zubereitung:

Den Farro wie Reis mit der doppelten Menge Wasser kochen, bis er noch ein wenig Biss hat. Das dauert etwa 35 bis 40 Minuten. In der Zwischenzeit die Fenchelknolle waschen, halbieren und vom harten Strunk befreien. Dann grob durchhacken. Den Feta mit der Hand zerbröseln.

Fenchel und Datteln in einer Pfanne erhitzen. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Kurz vor Ende der Garzeit des Farros in einer Pfanne die Hälfte des Olivenöls erhitzen, den Fenchel hinzugeben und leicht anbraten. Die Datteln grob zerreißen (oder vorher hacken), dazugeben und weiter braten, bis diese die Fenchelstücke karamellisiert haben. Das dauert etwa 5 bis 7 Minuten insgesamt. Zum Schluss die Pistazienkerne hinzugeben und mit anrösten.

Zum Schluss noch die restlichen Zutaten dazu, garnieren, fertig! © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Erst, wenn der Farro gar ist und noch ein wenig Biss hat, auch die Minze hacken oder zerrupfen, den Farro abgießen und mit dem Fenchel vermengen, den Feta dazugeben, mit Harissa, dem restlichen Olivenöl, dem Zitronenabrieb und -saft verrühren und mit der Minze garnieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mahlzeit!

Quelle: www.notwithoutsalt.com/caramelized-fennel-farro-salad/

Kommentare

21 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Tatsache ist, dass Deutsche millionenfach täglich in italienische Pizzerien flüchten, um der deutschen Küche zu entgehen....
Im Urlaub fahren sie dann auch nach Italien, wegen der unvergleichlich relaxten Lebensart.
Ich kriege übrigens bei jedem Italiener, egal ob in Wuppertal oder in Firenze, alle meine Gerichte vegan. Die sind echt klasse, die Italiener.....