Soba-Nudeln mit Miso-Dressing Soja? So ja!

Wenn man sich und dem Nudelsalat eins wünscht, dann: keine Mayonnaise, bitte. Diese Version mit Miso-Dressing wäre sicher big in Japan. Unser Video zeigt, wie es geht. Von
Aus der Serie: Mahlzeit

Ja, es gibt sie: die Tage, da man sich auch über einen Nudelsalat freut, der in zu viel fettiger Mayonnaise absackt und dessen einziger Biss vom Mais aus der Dose kommt. Die meisten Menschen können diese speziellen Tage allerdings an einer Hand abzählen. Unseren Soba-Salat will man garantiert nicht nur aus Verzweiflung essen, sondern öfter und gern. Das sollte man auch, denn erstens sind Buchweizennudeln deutlich gesünder als Weizennudeln und zweitens glutenfrei – wenn sie denn tatsächlich aus 100 Prozent Buchweizen bestehen. Wir verpacken sie auf jeden Fall in einem leichten Miso-Dressing und geben Grünzeug dazu, als kleine Einstimmung auf das Fortschreiten des Frühlings. 

Zutaten für 4–6 Personen:

  • ein halber Kopf Radicchio
  • ein Romanasalat
  • eine Handvoll Rucola
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Packung Cherrytomaten
  • 2 Karotten
  • 1 Salatgurke
  • 80 ml Olivenöl
  • Saft einer Zitrone oder Limone
  • 1 Esslöffel Reisessig
  • 1 Esslöffel Sojasoße
  • 1 Esslöffel weiße Miso-Paste
  • 1,5 Teelöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • zwei Stückchen frischer Ingwer
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Esslöffel Sesamsamen
  • 1 Packung Soba-Nudeln

Zubereitung:

Radicchio, Rucola, Romanasalat und Basilikum gründlich waschen und leicht durchhacken. Die Karotten schälen, die Gurke waschen und halbieren und alles schräg in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Alles miteinander in einer großen Schüssel vermengen.

Radicchio sorgt für eine leicht bittere Geschmacksnote. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

In einer anderen Schüssel das Olivenöl mit dem Zitronensaft, dem Reisessig, der Sojasoße, der Miso-Paste, dem Zucker und dem Sesamöl vermengen. Den Ingwer schälen und fein reiben, mit dem Dressing mischen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erneut kräftig verrühren, bis das Dressing gebunden hat.

Der Ingwer wird geschält und fein gerieben. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Die Soba-Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen, unter kaltem Wasser abspülen und abschrecken. Die Nudeln nun auf einzelne Teller oder auf einen großen für alle verteilen.  Die Salatmischung und Teile des Dressings darübergeben, mit Sesamsamen garnieren und das restliche Dressing dazu servieren. Es schmeckt so lecker, dass man froh ist, davon etwas in Reserve zu haben. Mahlzeit!

Nudeln nach dem Kochen kalt abschrecken, damit der Salat darauf knackig bleibt. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren