US-Fernsehkoch Anthony Bourdain ist gestorben

© Richard Shotwell/Invision/AP/dpa
Er speiste mit Barack Obama und veröffentlichte den Beststeller "Geständnisse eines Küchenchefs". Jetzt ist der Starkoch Anthony Bourdain in Frankreich gestorben.
Quelle: DPA, CNN, StD

Der US-amerikanische Starkoch und Bestsellerautor Anthony Bourdain ist tot. Wie der Sender CNN, für den Bourdain mehrere Reportagen gedreht hatte, bestätigte, starb er im Alter von 61 Jahren. Demnach wurde er am Freitagmorgen in Frankreich in seinem Hotelzimmer aufgefunden.

Bourdain habe sich in Straßburg aufgehalten, berichtete CNN. Er habe einen Beitrag für seine Serie Parts Unknown gedreht.

"Seine Liebe zu großen Abenteuern, neuen Freunden, gutem Essen und Trinken und den bemerkenswerten Geschichten der Welt machten ihn zu einem einzigartigen Geschichtenerzähler", teilte der Sender weiter mit. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Tochter und seiner Familie in dieser unglaublich schwierigen Zeit."

Für Aufsehen gesorgt hatte Bourdin mit seinem Buch Geständnisse eines Küchenchefs: Was Sie über Restaurants nie wissen wollten. Seine Dokumentationen waren auch in Deutschland im Fernsehen zu sehen. In den USA war Bourdain ein Star. Im Jahr 2016 begleitete er Barack Obama während einer Reise nach Vietnam und aß zusammen mit ihm vietnamesische Gerichte.

Kommentare

30 Kommentare Seite 1 von 7 Kommentieren
Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.