Huhn mit Pfirsichsalsa Hühner mögen Obst

In Gewürzen marinieren und dann mit Salsa kombinieren: So wird Geflügel aus der Grillpfanne nicht trocken, sondern raffiniert und saftig. Unser Video zeigt, wie es geht. Von
Aus der Serie: Mahlzeit

Endlich sind die Früchte wirklich reif und wollen verarbeitet werden: zu Kuchen, Marmeladen, Säften oder natürlich so, wie sie sind: roh, zum Naschen. Manches Obst kann aber auch einen herzhaften Partner an seiner Seite prima vertragen: Ananas passt in ein feuriges Curry, Melone verträgt sich hervorragend mit Schinken oder Käse, Birnen begleiten einen zart gebratenen Lachs, Himbeeren und Erdbeeren ergänzen frischen Spinatsalat. Und Pfirsiche? Die entfalten ihre Kraft besonders gut mit gegrilltem oder gebratenem Geflügel, besonders, wenn sie selbst gleich mit auf den Rost oder in die Pfanne kommen. Bei diesem Gericht haben Sie die Wahl: Wer nicht schon wieder den Grill anwerfen will, der nimmt einfach die Pfanne. Oder die Grillpfanne. Mit der gibt es ein Streifenmuster wie vom Rost.

Gegrilltes Huhn mit Pfirsichsalsa

Zutaten für 4 Personen:

  • je einen gehäuften Teelöffel Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Koriander und einen halben Teelöffel Zimt
  • einen gehäuften Teelöffel Limettenabrieb sowie den Saft zweier Limetten
  • 4 Teelöffel Honig Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • Öl zum Braten
  • 4 frische Pfirsiche, entkernt und geviertelt
  • 1 Bund frischer Koriander
  • etwas Olivenöl für die Salsa
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Limettenviertel

Zubereitung:

Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Zimt und Koriander in einer Pfanne auf mittlerer Flamme für ein bis zwei Minuten leicht erwärmen, bis sie duften. In einem Mörser geben und fein mahlen.

Von den Limetten braucht man beides: Saft und Schale. Diese wird entweder abgerieben – oder mit einem Zestenreißer in Streifen abgeschält. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Zwei Teelöffel der Mischung mit dem Limettenabrieb, zwei Teelöffeln des Limettensafts, zwei Teelöffeln Honig sowie etwas Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel verrühren.

Das Fleisch dazugeben und für zehn Minuten in der Soße marinieren.

Wenn man eine Grillpfanne benutzt, bekommt das Huhn sogar das typische Grillrost-Muster. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Eine Grillpfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen und mit etwas Öl benetzen. Das Huhn in der Pfanne für etwa zwölf Minuten braten, circa sechs Minuten auf jeder Seite. Das Fleisch danach auf einem Teller fünf Minuten ruhen lassen.

Die Pfirsiche werden gebraten, das macht sie noch aromatischer. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

In der Zwischenzeit erneut etwas Öl in die Pfanne geben und die Pfirsiche mit der Schnittseite nach unten hineinlegen. Für drei Minuten braten, dann einmal wenden und erneut kurz braten. Die Pfirsiche in mundgerechte Stücke und das Fleisch in fingerdicke Streifen schneiden.

Die Pfirsiche und deren Bratensaft in einer großen Schüssel mit der restlichen Gewürzmischung, dem restlichen Limettensaft, Honig sowie etwas mehr Salz und Pfeffer vermengen.

Den frischen Koriander und die Frühlingszwiebeln durchhacken und hinzufügen, etwas Olivenöl hineinträufeln. Das Huhn mit der Pfirsichsalsa und frischen Limettenvierteln servieren. Mahlzeit!

Kommentare

15 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Ich esse im Sommer recht häufig grüne/bunte Salate mit Hähnchenbrust und habe als Einzelperson dann gelegentlich gegrillte/gebratene Hähnchenbrust übrig, die ich später für Sandwiches, kalte Platte o. ä. verwende.

Ich denke, leicht abgewandelt, kann da auch ein toller "Hähnchen-Pfisich-Obstsalat" (natürlich nicht süß, sondern mit Salsa, wie im Rezept) draus werden.

(Die meisten Rezepte nehme ich nicht zum "straighten" Nachkochen, sondern als Anregung für eigene Varianten, und dieses Rezept empfinde ich als einen guten Ideengeber.)