Sommer-Kartoffelsalat Da haben alle den Salat

Mit Mayonnaise oder mit Brühe? Darüber kann man streiten beim Kartoffelsalat. Es geht auch anders – mit Blattsalaten, Senf und frischen Kräutern. Wie, zeigt unser Video. Von
Aus der Serie: Mahlzeit
Mit Mayonnaise oder mit Brühe? Darüber kann man streiten beim Kartoffelsalat. Es geht auch anders – mit Blattsalaten, Senf und frischen Kräutern. Wie, zeigt unser Video.

Noch rauchen die Grills in den Parks und Gärten. Und wo gegrillt wird, darf ein Kartoffelsalat nicht fehlen, so ist es Tradition. Wobei der Klassiker natürlich überall und zu jeder Jahreszeit seine Daseinsberechtigung hat – wenn denn die Frage geklärt ist, ob mit Mayonnaise oder nach schwäbischer Art mit Brühe. Varianten bestanden früher lediglich aus ein paar hineingeschnippelten Gewürzgurken oder dem Austauschen der halben Mayonnaiseportion durch Joghurt. Schön war die Zeit! Heute machen wir den Kartoffelsalat allerdings ganz anders, viel leichter, mit körnigem Senf und frischen Salaten. Hat hier irgendwer behauptet, dass Kartoffelsalat immer so langweilig sei? Von wegen.

Sommer-Kartoffelsalat

Zutaten:

  • 4 große Eier
  • 60 g Bacon, schräg in etwa 1 cm breite Streifen geschnitten
  • 350 g kleine junge Kartoffeln, die größeren geviertelt, die ganz kleinen halbiert
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Teelöffel körniger Senf  
  • 1 Esslöffel Weißweinessig
  • 300 g gemischte Salate, je nach Geschmack, z.B. Rucola und Feldsalat
  • 150 g gemischte frische Kräuter nach Belieben wie Petersilie, Schnittlauch, Thymian

Zubereitung:

Die Eier vorsichtig in einen mittelgroßen Topf mit kochendem Wasser geben und genau sechs Minuten kochen lassen. Danach in Eiswasser abschrecken und beiseitestellen.

Kartoffeln vierteln oder halbieren, Bacon in Streifen schneiden. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

In der Zwischenzeit den Bacon in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze braten und gelegentlich rühren, bis das Fett austritt, aber die Scheiben nicht zu knusprig werden. Die Kartoffeln hinzugeben und etwas salzen und pfeffern. Später kann noch Salz hinzugefügt werden, für den Moment reicht etwas davon, da der Speck schon viel Salz abgibt.

Kräuter, etwa Petersilie und Schnittlauch, nach Belieben zusammenstellen und fein hacken. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Die Mischung weiter schmoren lassen. Nach dem Anrösten etwas Wasser hinzugeben und köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind, das dauert 15 bis 20 Minuten. Währenddessen ab und an umrühren oder durchschwenken. Wenn die Kartoffeln gar sind, die Pfanne vom Herd nehmen, den Senf und den Essig hinzugeben.

Die Kartoffeln kommen zum Salat, wenn sie noch lauwarm sind. © Sebastian Friedrich für ZEITmagazin ONLINE

Den Salat und die Kräuter waschen und hacken und alles in eine große Schüssel geben. Die lauwarme Kartoffelmischung hinzufügen, alles miteinander vermischen und erneut kosten. Eventuell mit Salz, Pfeffer und mehr Essig weiter würzen.

Die Eier pellen, halbieren und auf den Salat geben. Mahlzeit!

Kommentare

37 Kommentare Seite 2 von 3 Kommentieren