© Daniela Haug/Brandstätter

Barfood Der Abend ist noch jung

Tapas, Mezze oder Cicchetti: Die mediterrane Aperitifkultur lässt Kleinigkeiten zum Feierabenddrink groß rauskommen. Diese Rezepte trösten über das Urlaubsende hinweg.

Kann man nicht vor dem Essen schon was essen? In Ländern wie Italien, Portugal, Spanien oder Griechenland ist das keine Frage, sondern eine Selbstverständlichkeit. Vor dem Dinner trifft man sich zu einem Aperitif, der traditionell von Snacks und anderen Kleinigkeiten begleitet wird, und so dafür sorgt, dass man die Zeit bis zum Essen nicht mit leerem Magen überstehen muss.

In Italien gibt es zum aperitivo in der Abenddämmerung Focaccia oder Arancini, frittierte Bällchen aus Risottoreis. Und wer sich auf Kreta einen Feierabend-Ouzo bestellt, der wird staunen, wie umfangreich dort solche Kleinigkeiten zum Drink sein können. Es beginnt mit Oliven und ein bisschen Salat aus Roter Bete oder gebackenen weißen Bohnen. Und endet irgendwann damit, dass auch noch gebratene Loukániko, eine ziemlich fette Wurst, auf den Tisch kommt. Essen gehen muss man danach meistens nicht mehr.

Diese Kultur, die an Theken und Tresen zelebriert wird, gehört in vielen Ländern zum kulinarischen Erbe, sagt der Kochbuchautor Stevan Paul, der solche Barfoodrezepte für die blaue Stunde zusammengetragen hat. Wichtig bei all diesen Gerichten ist, dass man sie mit den Fingern essen kann, dass sie happenweise von der Hand in den Mund wandern können. Das funktioniert natürlich nicht nur als Begleitung für einen Aperol Spritz, denn dieses Barfood lässt sich genauso gut zur ganz alltäglichen Feierabendküche ohne anregende Getränke umfunktionieren. Damit fühlt sich das deutsche Abendbrot gleich ein bisschen wie der letzte Mittelmeerurlaub an. Ganz entspannt.

Alcafochas con anchoas

Zutaten:

  • 2 Gläser Artischockenherzen (à 370 g Einwaage)
  • 16 Sardellenfilets (Anchovis)
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Bund Basilikum

Zubereitung:

Artischockenherzen abgießen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anchovis unter kaltem Wasser abspülen, zwischen Küchenpapier trocken tupfen und um die Artischocken wickeln. Mit Spießen oder Zahnstochern fixieren.

Olivenöl mit Basilikum pürieren, leicht salzen und über die Artischocken träufeln.

Kommentare

11 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren