© This Mess is ours

Pumpkin Butter Energy Bars Kürbis für alle

Der eine will kein Fleisch, die andere unbedingt, der nächste hat was gegen Gluten. Wie macht man eine heikle Familie satt? Wir hätten da etwa diese Kürbismüsliriegel. Von
Aus der Serie: Sonntagsessen

Haben Sie vor, eine Familie zu gründen? Überlegen Sie es sich gut. Es ist nämlich so: Am Tisch wird mindestens eine Person mit einer Lebensmittelunverträglichkeit sitzen und eine weitere mit speziellen Wünschen. Sollte das Kochen in Ihren Aufgabenbereich fallen, werden Sie jeden Tag vor dem Problem stehen, wie all diese Befindlichkeiten unter einen Hut zu kriegen sind. Ganz abgesehen davon, dass die Mahlzeiten saisonal und ökologisch sein sollten – und lecker. So jedenfalls geht es Meg van der Kruik. Ihr Mann Todd isst weder Fleisch noch Gluten, ihre Tochter hält eine glutenfreie Ernährung hingegen für sinnlos. Der Sohn liebt Steaks. Und irgendjemand reagiert immer empfindlich auf Milchprodukte.

Weil Humor oft die letzte Lösung ist, hat die 39-Jährige ihren Blog This Mess is Ours genannt, frei übersetzt "Das ist unser Chaos". Überraschenderweise ist das Abendessen trotzdem ihre Lieblingsmahlzeit: "Ich liebe es, wenn die ganze Familie am Tisch sitzt. Das ist pure Magie!" Dass Meg van der Kruik bei dessen Zubereitung einen so kühlen Kopf bewahrt, mag auch daran liegen, dass ihre Mutter Bäckerin ist. Organisation ist wichtig, Reste aber auch: "Es gab eigentlich immer einen Löffel mit Brownieresten, den ich ablecken durfte", erinnert sie sich. Bis heute betreiben ihre Eltern zwei Bäckereien in ihrer Heimatstadt Birmingham, Alabama. 

Vor Kurzem ist van der Kruik mit ihrer Familie vom kalifornischen Long Beach nach Atlanta in Georgia gezogen. Ein wenig fehlt ihr schon jetzt die vielfältige Foodszene von Los Angeles und insbesondere das authentische mexikanische Essen. Tacos und Co. lassen sich zwar hervorragend ohne Fleisch zubereiten, aber ob Todd van der Kruik damit glücklich wird? Für ihr Sonntagsessen versammelt seine Frau fünf Rezepte, auf die sich die Mehrheit der Familie einigen kann. Weil bald Halloween ist, gibt es Pumpkin Butter Energy Bars, selbst gemachte Kürbismüsliriegel. Die schmecken möglicherweise sogar dem Familienhund. "Sie werden es nicht glauben", verrät die Bloggerin, "auch für unseren Hund koche ich eine eigene Mahlzeit. Er ist ziemlich verwöhnt."

Pumpkin Butter Energy Bars

Zutaten für 12 Stück:

  • 120 g Pekannüsse, gehackt
  • 90 g Haferflocken, ggf. glutenfrei
  • 40 g Kürbiskerne
  • 30 g Mandelblättchen
  • 150 g brauner Zucker
  • 60 ml Honig
  • 60 g Kürbisbutter (Rezept siehe unten)
  • 4 TL Butter, gesalzen
  • ½ TL koscheres Salz
  • 180 g brauner Puffreis
  • 60 g Cranberrys, getrocknet

Für die Kürbisbutter:

  • 850 g Kürbispüree
  • 180 ml Apfelcidre
  • 2 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • ½ TL Nelken, gemahlen
  • 230 g brauner Zucker
  • 115 g Zucker
  • 1 TL Muskat, frisch gemahlen
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ¼ TL Meersalz

Zubereitung:

Für die Kürbisbutter alle Zutaten in einem Schongarer (in den USA crock pot genannt) vermischen. Zugedeckt drei Stunden auf hoher Stufe kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Pekannüsse, Haferflocken, Kürbiskerne und Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und acht Minuten im Ofen backen. Anschließend in eine große Rührschüssel geben.

In einer Pfanne Zucker, Honig, Kürbisbutter, Butter und Salz auf mittlerer Flamme schmelzen. Um eine helle Karamellsoße zu bekommen, warten, bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat, das dauert etwa fünf Minuten. Vom Herd nehmen und über die Nussmischung gießen. Puffreis und Cranberrys zugeben und darauf achten, dass alles gleichmäßig mit Karamell überzogen ist. 

Eine quadratische Backform von 20 Zentimetern Durchmesser mit Backpapier auskleiden, dabei am Rand abstehen lassen, um es später als Griff zu nutzen. Die Karamell-Nuss-Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Mit einem zweiten Stück Backpapier bedecken und fest andrücken. Etwa zwei Stunden lang fest werden lassen.

Dann das obere Backpapier entfernen. Aus der Form heben und in zwölf Stücke schneiden.

Riegel in Plastikfolie wickeln und im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Die gebratenen Eier lassen sich gut variieren – aber Grünkohl und Lauch müssen dabei sein. © This Mess is ours

Ein leicht zu variierendes Frühstück sorgt für einen entspannten Start in den Tag. Es gibt gebratene Eier mit Kohl und Lauch. Eier essen schließlich alle Familienmitglieder, Ziegenkäse vertragen selbst die meisten Laktoseintoleranten und die Vegetarier lassen einfach den Speck weg.

Die Cashewkerne werden in der Pfanne geröstet, dann kommen Koriander und etwas Limettensaft drüber. Easy! © This Mess is ours

Als Zwischensnack machen sich diese Koriander-Limetten-Cashews ganz hervorragend.

Die Grundlage der Tortilla-Suppe ist Brühe, ganz nach Wunsch vegan oder vom Huhn. © This Mess is ours

Mexikanisch ist nur was für Karnivoren? Das Gegenteil beweist diese herbstliche vegane Tortilla-Suppe.

Die Schawarma-Hähnchenpfanne wird mit Chili, Zimt und Koriander ganz schön spicy. © This Mess is ours

Zugegeben, Vegetarier werden mit der Schawarma-Hähnchenpfanne nicht wirklich glücklich werden. Vielleicht nehmen sie sich ein Stück Blumenkohl?

Kommentare

43 Kommentare Seite 1 von 4 Kommentieren