© Till Roos, Frankfurt

Rezepte mit Pilzen: Frisch aus der Erde geschossen

Fürs Pilzesammeln braucht man nicht viel: einen Korb, ein Messer – und große Geduld, um herauszufinden, was essbar ist. Diese Rezepte motivieren Sie garantiert dazu.

Endlich ist die Pilzsaison wieder da! Honigpilz, Steinpilz oder Speisemorchel – in Wäldern und auf Wiesen sprießt es vor sich hin. Das tröstet sogar über Regen hinweg, schließlich wachsen sie danach besser. Richtet man den Blick ins Gebüsch, an den Wegesrand oder zwischen die Gräser, findet man Steinpilze, Butterpilze, echte Pfifferlinge oder Wiesenchampignons. Sind Sie trotzdem ohne Beute nach Hause gekommen? Dann raten wir Ihnen zum Shiitake-Glasnudelsalat, da reicht der Spaziergang zum asiatischen Supermarkt auch.    

Flammkuchen mit Pilzen, Parmaschinken und Rucola

Zutaten für 3 Flammkuchen

Teig:

  • 250 g Weizenmehl
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Zucker
  • 150 ml Bier
  • Weizenmehl zum Bearbeiten

Belag:

  • 150 g gemischte Pilze
  • 50 g Rucola
  • 150 g Parmaschinken
  • 200 g Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • 30 g Parmesan

Den Backofen samt Backblech auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Teig alle Zutaten mit den Knethaken eines Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in drei Portionen teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche jeweils rund (O ca. 28 cm) sehr dünn ausrollen. Die Teigkreise auf je einen Bogen Backpapier legen. Für den Belag die Pilze mit einem Pinsel säubern, gegebenenfalls die Stiele entfernen und Hüte sowie Fruchtkörper in dünne Scheiben schneiden. Den Rucola waschen und trocken schleudern.

Den Parmaschinken in Streifen schneiden. Die Crème fraîche mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Teigkreise mit der Crème fraîche bestreichen. Darauf Pilze und Parmaschinken verteilen und den Parmesan darüber hobeln. Den Teig mit dem Backpapier auf das heiße Backblech ziehen und im Backofen im oberen Drittel ca. 6–8 Minuten backen.

Die restlichen beiden Flammkuchen auf die gleiche Weise zubereiten. Nach dem Backen den Rucola darüber streuen und sofort servieren.

Tipp: Den Belag können Sie nach Geschmack variieren, zum Beispiel durch Zwiebeln, Speck, frische Tomaten, Artischocken oder Oliven.

Kommentare

52 Kommentare Seite 1 von 6 Kommentieren

Wie sagte unser Förster bei der letzten Waldexkursion, seine sie sehr vorsichtig mit den Pilzen. Er habe im letzten Jahr festgestellt, daß die Pilze welche frühen bedenkenlos zum Verzehr geeignet waren, plötzlich nicht mehr genießbar waren. Er vermutet, daß durch die höheren Temperaturen, welche im Sommer herrschten sich die Pilze verändert hätten.

So verzichtet er auch in diesem Jahr auf die Pilzsuche.