Gesellschaftskritik Marie-Luise, natürlich!

© Getty Images
Aus der Serie: Gesellschaftskritik

Am Wochenende war Hillary Clinton zu Gast in Berlin. Mehrfach wurde sie in Interviews gefragt, welche Schauspielerin denn in einer Verfilmung ihres Lebens ihre Rolle spielen solle. Clintons Antwort: "Meryl Streep natürlich!" Seitdem ist die politische und kulturelle Szene in Berlin in Aufruhr. Politiker überlegen fieberhaft, was sie demnächst in Talkshows auf diese Frage antworten sollen. Schauspieler suchen in Politikerbiografien die Rolle ihres Lebens. Und Nico Hoffmann fragt sich, wie er das alles noch in den nächsten zwölf Monaten abdrehen soll. Uns sind die geheimen Drehbücher der Berliner Republik zugespielt worden. Hier exklusiv für Sie ein vorläufiger Überblick:

Out of Uckermark: Die junge Physikerin Angela (Franka Potente) sitzt in einem grauen DDR-Labor und träumt von der Freiheit. Als die Mauer fällt, tritt sie in die CDU ein und macht unter Kanzler Kohls (Francis Fulton-Smith) Fittichen schnell Karriere. Fünfzehn Jahre später: Im dramatischen Höhepunkt des Films bietet Angela (Marie-Luise Marjan) Gerhard Schröder (Jan Josef Liefers) die Stirn in der sogenannten Elefantenrunde. Sie steht jetzt ganz oben. Aber hinter ihr kämpfen Ursula von der Leyen (Veronika Ferres) und Thomas de Maizière (Sky Dumont) schon um ihr Erbe … "Ein wichtiges, aufrüttelndes Stück Zeitgeschichte" (Guido Knopp)

Ich will hier raus: Gerhard (Jan Fedder) war mal Kanzler. Jetzt ist er Hausmann, während seine Frau Doris (Florian Silbereisen) als Politikerin Karriere macht. Gerhard geht in seiner Rolle auf. Bis sein Freund Wladimir (Til Schweiger) vorbeikommt und ihn daran erinnert, für welche Werte er mal stand …  "Die Geschichte einer echten Männerfreundschaft, die Grenzen überwindet" (Pro7)  

Ursel - Wege zur Macht: Die junge Ursula (Maria Furtwängler) fühlt sich unterfordert. Siebenfache Mutter und Karriere als Ärztin – das kann es doch nicht gewesen sein! Emsig arbeitet sie sich nach vorn, wird Ministerin, zeigt ihrer unliebsamen Konkurrentin Kristina (Jenny Elvers) die Grenzen auf. Niemand kann sie aufhalten. Bis nur noch Angela Merkel (Katja Riemann) vor ihr steht... "Bewegendes Porträt einer modernen Frau zwischen Familie und Karriere" (WDR)

Alte Liebe rostet nicht: Andrea (Christine Neubauer) ist eine starke Frau, aber sie hat es nicht leicht. In ihrer nur vorgeblich frauenfreundlichen Partei behalten die Männer die Macht für sich. Doch Andrea gibt nicht auf: Mit einem irrwitzigen Rentenpaket zieht sie die alten Menschen im Land auf ihre Seite.  Und während die Männer die Partei noch im Griff haben, wartet Andrea geduldig ab. Sie weiß: Die Demografie ist auf ihrer Seite, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Alten sich daran erinnern werden, wem sie ihren frühen Ruhestand zu verdanken haben … "Starkes Plädoyer für eine starke Generation!" (ARD Degeto)

Hangover: Nach einer langen Wahlnacht wachen Christian (Wayne Carpendale) und Wolfgang (Sascha Hehn) erschrocken auf – was ist mit ihrer Partei passiert? Gestern noch an der Regierung, sind sie heute machtlos. Gemeinsam machen sie sich daran, das Desaster zu ergründen. Wie konnte das geschehen? Werden Sie ihr altes Leben wiederbekommen? Und wer zur Hölle ist dieser Lucke? "Tragikkomödie um zwei Männer, die nicht loslassen können" (RTL)

Kommentare

5 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Bier Loyal ... Berlin?! Politiker?? Ach was - ein hübsch müpfiges, rand- und fast selbständiges Magazin nahe gesellschaftskritisch gefluteter Fleets träumt doch von DER hummeligen TV-Serie jenseits des Vorabends: Dietl, Bully - hallo! Wir Jung-Kroetze und Schreib-Senten kommen - bitte verdauerwurstet uns! Z.B. so ...
1. "Wer drin ist, kommt groß raus". Konsul Holtzenbrincker wedelt mit Euro-Bündeln, klebt am Orgiastischen und wird erst durch eine "Yes we can"-Polonäse bis hinter Blankenese bekehrt.
2. "Futtertag". Chutney-Pröbchen in der Teeküche sind östrogenverseucht - was die neapolitanische Großmutter eines Haus-Moguls raus- und durch eine klitzekleine Prise Arsen abschmeckt. Nur der Paartherapeut muß dran glauben.
3. "Der Leser sieht alles". Der Neubau eines ElbPhil-Pantry Clubs am Speersort wird durch eingeschmuggelte Leseragenten via Fehlplanung hintertrieben.
4. "Adieu Martaire". Häuptling Wirre Silberlocke, flamboyant-destruktiver Meinungsbildner, trifft im Nachtzug nach Berlin weitere Kolumnen-Nostalgiker. Geheimrunde wird von Revoluzzerin Hilke enthüllt und fachfraulich ausgegendert.
5. "König KT plant Internetmord". Die von Chef-Don Juan eingefädelte Rückkehr ("Pinie an Wettertanne") platzt wg. magazinischer Vorratszitatenschleuder.
6. "Knicks oder Knacks". Medientycoon wird beim heimlichen Umstieg auf E-Zigarette beobachtet. Outen?! In der Redaktion wuchert der Spaltpilz.