Gesellschaftskritik Daddylicious!

© Stuart C. Wilson/Getty Images
Aus der Serie: Gesellschaftskritik

Rowan Atkinson soll angeblich bei einem Jazz-Konzert seiner Tochter Lily eingeschlafen sein. Das behauptet die Daily Mail, die in Sachen Mr. Bean stets gut informiert ist. Die 20-jährige Lily Atkinson trat im Londoner Club The Phesantry auf. Sie sang eigene Songs, etwa über ihre Katze und wechselte öfter ihr Bühnen-Outfit. Ihr Vater aber nickte mehrmals während des Auftritts ein. Man kann sich bestens vorstellen, wie Mr. Bean sich bei einem Konzert müht, nicht einzuschlafen – und doch einschläft.

Das Einschlafen während musikalischer Darbietungen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Schon als Joseph Haydn 1791 seine 94. Symphonie, die Paukenschlag-Symphonie, komponierte, geschah dies angeblich, weil er sich darüber ärgerte, dass sein Londoner Publikum schon beim zweiten Satz seiner Konzerte einschlummerte.

Niemand möchte das gerne, schließlich hat man in den meisten Fällen ja für den Abend bezahlt. Dazu ist es ziemlich unangenehm, von anderen dabei beobachtet zu werden, wie man offensichtlich dem Kulturgenuss nichts abgewinnen kann.

Mittlerweile gilt es allerdings als eine überkommene Auffassung, dass man ein akustisches Werk nur schätze, wenn man gebannt bis zum letzten Ton lauscht. Zuweilen werden sogar Schlafkonzerte veranstaltet, bei denen die Zuhörer auf Pritschen schlummern, während sich die Musiker mühen, mit ihren Instrumenten den Biorhythmus zu unterstützen. Denn heute weiß die Forschung, dass wir auch im Schlaf keineswegs ignorant sind. Der Mensch nimmt akustische Signale immer noch wahr, doch ein neuronales Netzwerk sorgt dafür, dass nur Geräusche unser Bewusstsein erreichen, die wir als alarmierend erachten. Etwa weil Gefahr für Leib und Leben besteht.

Bei einem Konzert einzuschlafen ist also ein Zeichen von Wohlergehen. Und ganz besonders gilt das für Rowan Atkinson. Der hat nämlich die Jazz-Karriere seiner Tochter Lily bislang nach Kräften finanziert. Zuletzt soll er 10.000 Britische Pfund für Videoaufnahmen hingeblättert haben. Wenn Rowan Atkinson beim Gig seiner Tochter einschläft, dann wahrscheinlich, weil die Show tatsächlich gut war – und er sich keine Sorgen macht, dass er noch lange für die Tochter aufkommen muss. Zufriedene Väter schlafen gut.

Kommentare

6 Kommentare Kommentieren

Ich bin immer wieder überrascht über die Arroganz einiger Menschen, die glauben, mit Minimalst-Wissen das absolute Urteil fällen zu können.
Rowan Atkinson in der Vielseitigkeit all seiner Rollen ist quasi die Personifizierung des" britischen Humors". Typisch britischer Humor, ist deutlich mehr als "schwarzer Humor". Es gibt zwar auch tiefschwarze Bühnenshows von ihm, aber auch und gerade Mr. Bean ist britischer wie er nicht sein könnte Um das zu sehen, muß man aber die Briten und deren Eigenheiten verstehen.
Zu sagen, man möge ja britischen Humor, aber Rowan Atkinson sei ja wohl das letzte, ist ungefähr so, als würde man sagen man liebe ja italienisches Essen, aber Olivenöl sei ja wohl der letzte Dreck.
Mag ja sein, auch wenn ich es bezweifle, das Sie wirklich schon alles von Rowan Atkinson gesehen haben und ihn tatsächlich nicht mögen. Aber dann muß ich Ihnen sagen, was auch immer Sie mögen, britischer Humor ist es offenbar nicht.