Peter Hujar: Das Licht im Gegenüber

Die erste Kamera bekam Peter Hujar mit 13 Jahren. Er lernte bei verschiedenen Fotografen und arbeitete später regelmäßig für Harper's Bazaar. Wie viele Künstler kämpfte er immer ums finanzielle Überleben, obwohl viele ihn bewunderten. In seinen klaren Bildern fand man das New York der 70er und 80er, vor allem die Lower Eastside. Hujar ließ den Künstlern und Drag Queens, den Schauspielern und Autoren vor seiner Kamera Raum, sie selbst zu sein. Er starb 1987. Eine Ausstellung feierte 2016 seine besten Porträts. Der Bildband dazu erschien bei Steidl.

Kommentare

5 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren