Argentinien Flug in den Tod

Die Toten finden keine Ruhe. Die Toten sind die Oppositionellen, die die argentinische Militärjunta seit 1976 internierte, um ihnen dann "die Freiheit" zu schenken. Was hieß, sie zu betäuben, in ein Flugzeug zu setzen und über dem Meer abzuwerfen. Seit Jahren werden diese Gräuel aufgearbeitet, selten mit Erfolg. Der Fotograf Giancarlo Ceraudo und die Journalistin Miriam Lewin, die die Internierung überlebt hat, dokumentieren diesen Kampf um Gerechtigkeit seit 2003. Das Buch Destino Final versammelt ihre Arbeit.

Kommentare

49 Kommentare Seite 1 von 6 Kommentieren