Dakar Die Stadt am Rande der Welt

Zwischen Atlantischem Ozean und den östlichen Basaltkegeln der Deux Mamelles wächst Dakar gedrängt an der Grenze von Land und Meer. In ihrem preisgekrönten Fotoband Nothing's In Vain (MACK Verlag) zeigt die madagassische Fotografin Emmanuelle Andrianjafy die Hauptstadt Senegals als urbanen Dschungel. Mal dokumentarisch, mal künstlerisch verfremdet, gelingt es ihr, das Leben der Bewohner in all seiner Komplexität darzustellen. Schicht für Schicht wird hier Bedeutung freigelegt, ganz im Stile einer visuellen Archäologie. Sieht so die Stadt der Zukunft aus?

Kommentare

41 Kommentare Seite 1 von 4 Kommentieren