Spanien Abseits des Traumurlaubs

Der Weg zum Meer ist versperrt durch Apartmenthäuser, in den Häfen liegen Containerschiffe, Beton verdrängt den Sand: Mit seinem Blick auf parzellierte Natur und zerstörte Kultur betätigt sich der katalanische Fotograf Txema Salvans als Spielverderber. In strengem Schwarz-Weiß zeigt er den spanischen Alltag, der weit von mediterranen Touristenklischees entfernt ist. Die Bilder in dem Band My Kingdom zeigen ein Land, das in der Rezession erstarrt ist.

Kommentare

7 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Große Anerkennung? Naja. Kann man so sehen.

Ich fange eher an zu gähnen, wenn zum x-ten mal Leute beim Rauchen in s/w abgelichtet werden, auch das Dosenbier darf nicht fehlen. Da werden Holzschnitte gesucht und auf ein Bild gebannt und dem Bildungsbürger mit seiner Nickelrandbrille auf dem "Sessel Barcelona" kommt für eine Sekunde ein sardonisches Grinsen ins Gesicht, mit Assoziationen wie "menschliches, all zu menschliches". Das Publikum eben das bereit ist 35€ für einen Bildband hinzulegen und gewisse Erwartungen an die Bildsprache und Darbietung hat.

Ich kann mich im Ergebnis Ihrer großen Anerkennung nicht anschließen.