Alexander McQueen Der Schreck des Establishments

Alexander McQueens Aufstieg verlief rasant. Vielleicht ahnte er, dass ihm wenig Zeit blieb. Mit 16 lernte er sein Schneiderhandwerk. Mit 25 zeigte er seine erste Kollektion Nihilismus in London. Mit 28 wurde er Chefdesigner bei Givenchy.

Er war ein Ausnahmetalent, verschreckte das Establishment, scharte die Modewelt um seine Kleider aus Federn, Perlen, 3D-Drucken und Tierfellen. McQueen starb im Jahr 2010. Seine Entwürfe werden überdauern, wie die Bilder des Fotografen Robert Fairer in dessen Buch Alexander McQueen, Unseen beweisen. 

Kommentare

0 Kommentare Kommentieren