Modeschöpfer "Karl war mein Feenstaub"

© Benoit Tessier/Reuters
"Wir alle haben einen außergewöhnlich kreativen Geist verloren": Prominente aus Mode und Politik zollen Karl Lagerfeld nach dessen Tod Respekt. Eine Auswahl
Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, AFP, gra

Karl Lagerfeld ist weltweit hofiert und bewundert worden. Nach dem Bekanntwerden seines Todes würdigen Prominente und Politiker den Modedesigner.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo bezeichnete Lagerfeld als "Genie". Seine Kunst habe der Liebe und dem Wunderbaren Farbe und Formen verliehen, schrieb Hidalgo auf Twitter. "Er war mehr als eine Verkörperung von Paris, er war Paris." All jene, die Lagerfeld gekannt hätten, würden sich an seine Liebenswürdigkeit, seine Großzügigkeit und seine ehrliche Aufmerksamkeit erinnern, die er den Schwächsten entgegengebracht habe.

Lagerfeld ist im Alter von 85 Jahren in Paris gestorben. Er gehörte zu den wichtigsten Modedesignern des 20. Jahrhunderts. Seit 1965 war er Chefdesigner von Fendi, seit 1983 Chefdesigner von Chanel. Zuvor hat der Hamburger Kollektionen für andere Modehäuser wie Balmain, Patou und Chloé entworfen.

Nach dem Tod von Karl Lagerfeld erinnern Prominente an den Modeschöpfer. Er prägte den Stil des Modehauses Chanel und galt als einer der wichtigsten Designer weltweit.

"Mit Einschränkungen seines persönlichen Lebens bezahlt"

"Dank seines kreativen Genies, seiner Großzügigkeit und außergewöhnlichen Intuition war Karl Lagerfeld seiner Zeit voraus, was viel zum Erfolg von Chanel auf der ganzen Welt beigetragen hat", sagte der Eigentümer von Chanel, Alain Wertheimer. "Heute habe ich nicht nur einen Freund verloren, sondern wir alle haben einen außergewöhnlich kreativen Geist verloren, dem ich in den frühen Achtzigerjahren eine Carte blanche gab, um die Marke neu zu erfinden."

Der Designer Wolfgang Joop sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, Lagerfeld habe "diesen unglaublichen Leistungsoutput" gehabt, der "geradezu erschreckend" gewesen sei. Er habe seinen persönlichen Erfolg aber mit Einschränkungen seines persönlichen Lebens bezahlt. "Die Mode ist ein gefährlicher Planet, gerade für narzisstische Persönlichkeiten, wie viele von uns es sind", sagte Joop. "Auf diesem Planeten war Karl Lagerfeld der König."

Claudia Schiffer, die 1988 mit Unterstützung Lagerfelds zum ersten Mal auf dem Laufsteg stand, postete auf Instagram ein Foto, das sie und den Modedesigner im Jahr 1990 zeigt: "Karl war mein Feenstaub, er verwandelte mich von einem schüchternen deutschen Mädchen in ein Supermodel", schrieb die 48-Jährige. "Was Warhol für die Kunst war, war er für Mode; er ist unersetzbar."

Schauspielerin und Model Diane Kruger schrieb auf Instagram zum Tod ihres engen Freundes: "Ich kann nicht beschreiben, wie viel du mir bedeutet hast und wie sehr ich dich vermissen werde." Sie sei diese Woche nach Frankreich gereist, um Lagerfeld ihre im November geborene Tochter vorzustellen. "Ich bin untröstlich, ich war zu spät." Kruger ist Markenbotschafterin für Chanel. 

Modedesignerin Stella McCartney schrieb auf Instagram, Lagerfeld sei eine "wahre Ikone". Es sei eine Ehre, "diesen liebenswürdigen Mann gekannt zu haben, der unseren Blick auf die Welt verändert hat." 

Das britische Model Adwoa Aboah, das mit Lagerfeld gearbeitet hat, schrieb: "Du wirst von jedem vermisst werden, der die Freude hatte, dich kennenzulernen und mit dir zu arbeiten."


Kommentare

4 Kommentare Kommentieren
Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.