DIE ZEIT: Herr Hillenbrand, warum spielen Ihre spannendsten Krimis in der Zukunft?