Der nachfolgende Test auf Merkmale der Essstörung Orthorexie wurde von Steven Bratman entwickelt. Der amerikanische Arzt entdeckte die Symptome an sich selbst und beschrieb als Erster das angeblich neue Krankheitsbild. Für jede "Ja"-Antwort gibt es einen Punkt.

1. Denken Sie mehr als drei Stunden am Tag über gesunde Ernährung nach?

2. Planen Sie Ihre Mahlzeiten mehrere Tage im Voraus?

3. Ist Ihnen der ernährungsphysiologische Wert Ihrer Mahlzeit wichtiger als die Freude an deren Verzehr?

4. Hat die Verbesserung Ihrer Ernährung zur Verminderung Ihrer Lebensqualität geführt?

5. Sind Sie in letzter Zeit strenger mit sich geworden?

6. Verzichten Sie auf Lebensmittel, die Sie früher gerne gegessen haben, um nun die richtigen Lebensmittel zu essen?

7. Steigert sich Ihr Selbstwertgefühl durch gesunde Ernährung? Schauen Sie auf Menschen herab, die sich nicht gesund ernähren?

8. Fühlen Sie sich schuldig, wenn Sie von Ihrem Ernährungsplan abweichen?

9. Isolieren Ihre Ernährungsgewohnheiten Sie gesellschaftlich?

10. Haben Sie das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben, und macht es Sie glücklich, wenn Sie Ihrem Ernährungsplan entsprechend essen?









Auswertung:

0-2 Punkte: Alles okay!
3-5 Punkte: Vorsicht, erste Anzeichen deuten auf eine Orthorexie hin.
6-8 Punkte: Ernste Probleme. Sie nehmen Ihre Ernährung zu ernst!
9-10 Punkte: Wahrscheinlich haben Sie tatsächlich Orthorexie. Fachliche Hilfe wäre nicht schlecht.

Artikel zum Thema:
Ist das noch gesund? Sechs Menschen, sechs radikale Ess-Stile "
Die Besser-Esser: Wird Essen zur Ersatzreligion? "
Trendkost: Die Geschichte des Essens "
Mythos: Die Legende der Ballaststoffe "
Im Interview: Die Köchin Sarah Wiener "