Dieses Bild zeichnete Graham Johnson für den Titel des »Journal of Cell Biology«. Der Schlauch ist eine Art Autobahn aus Eiweiß, über die Kinesin, ein »Motorprotein«, Bläschen mit wichtigen Substanzen Schritt für Schritt an die Zellperipherie trägt. Die lila Kugeln sind die »Füße« des Kinesin-Moleküls.© Graham Johnson für Vale, R. Journal of Cell Biology, Rockefeller Press, San Francisco, 2000

Beim »Alternativen Spleißen« kopieren RNA-Polymerasen (grüne Knäuel) die DNA (bräunliche Helix). Es entsteht ein RNA-Faden (bunt). Aus ihm schneiden so genannte Spleißosomen (gelbe Knäuel) einzelne Abschnitte (grau) heraus. Der resultierende RNA-Faden enthält die Bauanleitung für ein Protein. Je nach Schnittfolge und -muster können so aus einem DNA-Stück verschiedene Protein-Baupläne hervorgehen.© Graham Johnson für Howard Hughes Medical Institute 2005

An das mutierte Protein (grau) hat im aktiven Zentrum ein neu entwickeltes Medikament (grün) angedockt. Dieses verhindert, dass sich das Protein im Körper weiter binden und dadurch Schaden anrichten kann. Das dunkle Raster stellt für Graham Johnson die komplexe Rolle dieses Proteins im Körper dar, die bunten Knoten und Linien symbolisieren das Wissen darüber. Die Großstadt-Optik ist die zugrunde liegende Metapher.© Graham Johnson

Eine Nervenzelle steht kurz davor, ihre Information über den synaptischen Spalt an eine andere zu übertragen - eine kaum millisekundenlange Momentaufnahme aus dem Gehirn, die Basis allen Denkens. Mit der Zeichnung »A Synapse Revealed« gewann Johnson 2005 die »Visualization Challenge«. Lesen Sie hier mehr aus dem Magazin ZEIT Wissen © Graham Johnson für Howard Hughes Medical Institute 2004