Den Artikel über die Partypille BZP finden Sie in der Ausgabe 05/2007 des ZEIT Wissen-Magazins. Hier ein paar Links zu Partypillen und sonstigen Drogen, die dem Autor Sascha Karberg bei der Recherche zu seinem Artikel nützlich waren.

Website des National Collaborating Centre for Drug Prevention (NCCDP), einer Forschungseinrichtung, die vom National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) und dem Centre for Public Health der Liverpool John Moores University betrieben wird. Das NCCDP untersucht und evaluiert Drogen-Präventionsprogramme in Großbritannien.
www.drugpreventionevidence.info

Seite des neuseeländischen Gesundheitsminister Jim Anderton. Hier finden Sie die Ergebnisse eine Studie zu den Risiken von BZP, die der Minister in Auftrag gegeben hat.
www.progressive.org.nz

Informationsportal zu Drogen, mit einer ausführlichen Beschreibung von BZP.
www.drug-infopool.de/rauschmittel/a2_bcp_benzylpiperazin.html

Die Social Tonics Asssociation in Neuseeland (STANZ), ist die Organisation, die sich für die Legalisierung von BZP einsetzt. Gegründet wurde STANZ von dem BZP-Erfinder Mat Bowden. www.stanz.org.nz

Artikel über einen Laden in Queenstown, Neuseeland, der BZP vertreibt.
www.queenstown.com