Liebe Abonnentin, lieber Abonnent,
manchmal wundern wir uns, wer so alles über Texte aus ZEIT Wissen berichtet. Und vor allem wo. Unsere letzte Titelgeschichte "Die zwölf großen Fragen der Wissenschaft" etwa hat es bis nach Südafrika geschafft. Der Philosophie-Professor Bert Olivier von der Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elizabeth hat sie in seinem Blog "thoughtleader" aufgegriffen und will nun in den nächsten Monaten jede Frage einzeln diskutieren.

Mal schauen, wer über unsere kommende Titelgeschichte "Die ideale Stadt" diskutieren wird. Sie ist gleichzeitig Auftakt zu einer vierteiligen Serie. In der beschreiben wir am Beispiel Berlins, wie eine Stadt sich verändern muss, damit sie die Herausforderungen der Zukunft meistern kann: Woher ihre Bewohner künftig Energie beziehen, wie sie von einem Ort zum anderen kommen, und wie sie das Zusammenleben perfektionieren können.

Als unser Autor, ZEIT Wissen-Redakteur Jens Uehlecke, für die Geschichte recherchierte, stellte er allerdings fest, dass Berlin überhaupt noch nicht gerüstet ist für das, was auf die Stadt zukommt. Berlin mangelt es schon an Grundlegendem: Es existiert noch nicht einmal ein Konzept, wie sich die Hauptstadt für die Zukunft aufstellen soll. Viele andere Städte in Deutschland und auch im Ausland sind da deutlich weiter.

Es wird wohl wieder diskutiert werden über eine ZEIT Wissen-Geschichte.

Eine anregende Lektüre wünscht

Jan Schweitzer, Chefredakteur ZEIT Wissen