Serie, Teil 2: Das Geheimnis der guten Ausstrahlung?

Der Soziologe Ulrich Rosar beweist in seiner Studie Schöner wählen oder Schönheit wählen? den Zusammenhang von Attraktivität und Wahlerfolg.

Die Philosophin Lisa Schmalzried erforscht das Phänomen menschlicher Schönheit und Ausstrahlung. In der Sternstunde Philosophie diskutiert sie mit der Schönheitschirurgin Eva Neuenschwander über das Thema.

Der Evolutionsbiologe Satoshi Kanazawa von der London School of Economics zeigte in seiner Studie, dass Intelligenz ebenso stark mit physischer Attraktivität korreliere wie mit Bildung. Seine Studie Why Beautiful People Are More Intelligent finden Sie auf ResearchGate.

Körpersprache hat einen Einfluss darauf, wer du bist, sagt die US-amerikanische Sozialpsychologin Amy Cuddy in ihrem berühmten TED Vortrag.

Ein rücksichtsloser Politiker wird vor nichts Halt machen, um Washington D. C. zu erobern, so zeigt es die Polit-Serie House of Cards – an dieser lässt sich auch beispielhaft beobachten wie dafür gezielt Stil und Kleidung eingesetzt werden.

Gesund im Urlaub

Prof. Dr. Thomas Holstein von der Universität Heidelberg hat entschlüsselt, wie sich Quallen verteidigen.

Forscher haben untersucht, was nach einem Quallenstich am besten hilft: die Wunde mit Essig oder Salzwasser ausspülen und ein Wärmekissen oder heißes Wasser darauf geben.

Ob der Inhaltsstoff DEET in Mückensprays gesundheitsschädlich sind, haben Forscher in dieser Studie untersucht.

Für Reisende in Malaria-Gebieten hat die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) Informationen und Tipps zusammengestellt.

ZEIT WISSEN Magazin 4/18.

Viele Urlauber sind unzureichend geimpft, haben Forscher in einer Befragung an Flughäfen herausgefunden.

Wenn eine Erkältung im Anflug ist, greifen manche zu Alkohol. Tatsächlich können zwei Gläser Bier oder Wein Schmerzen lindern. Das belegt eine Studie. Andere Untersuchungen zeigen jedoch, dass zu viel Alkohol das Immunsystem schwächt.

Die Scharfstoffe in Chili, Ingwer und Wasabi können das Wachstum von Bakterien hemmen – in hohen Konzentrationen und unter Laborbedingungen.

Der 10-Meter-Turm

Die New York Times zeigt den großartigen Dokumentarfilm über Menschen auf dem 10-Meter-Turm.

Die Studie von Surjo Soekadar und Lüder Deecke zum Bereitschaftspotential und Bungee-Jumping ist hier nachzulesen. Weiterführende Links zum Thema Willensfreiheit und Bereitschaftspotential findet man in diesem Blog.

Extrovertierte Menschen haben eine höhere Risikobereitschaft, zeigte eine Studie der Forschungsgruppe von Ralph Hertwig vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung mit 1.500 jungen Männern und Frauen.

Jürgen Hennig von der Universität Gießen hat die Endorphinausschüttung beim Bungee Jumping in dieser Studie gemessen.

Psychologen haben untersucht, ob Springer besonders sensationslustig sind.

Warum suchen Menschen freiwillig das Risiko? Eine Analyse von australischen Psychologinnen.

Unterschiede im Risikoverhalten von Männern und Frauen hat diese Metastudie untersucht.

Der Mann-Frau-Unterschied "ist wenig erforscht" sagt Martin Keck, Klinikdirektor des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie, "es gibt sinnvollere Kategorien." Nämlich: Novelty Seeker (auch: Risiko-Sucher) und Risiko-Vermeider.

Jugendliche sind riskofreudiger. Sie ignorieren bewusst Informationen, zeigt diese Studie vom MPI für Bildungsforschung. Sie wollen sich ausprobieren.

Der will nicht nur spielen

Eine kompakte, lesenswerte Einführung in Geschichte und Stand der Künstliche-Intelligenz-Forschung bietet das kürzlich erschienene Buch von Thomas Ramge: "Mensch und Maschine. Wie Künstliche Intelligenz und Roboter unser Leben verändern" (Reclam, 2018). Darin steht alles, was Sie derzeit über das Gebiet wissen müssen.

John Brockman, Kurator des Online-Salon edge.org für aktuelle Debatten der Forschung, hat 175 renommierten Experten unter anderem aus KI-Forschung, Psychologie und Hirnforschung die Frage gestellt: "Was sollen wir von künstlicher Intelligenz halten?" (S. Fischer, 2017). Die Kurzessays geben einen guten Überblick über die derzeitige Debatte und präsentieren pessimistische und optimistische Einschätzungen gleichermaßen.

Hier noch zwei wissenschaftliche Veröffentlichungen: Einen detaillierten Überblick über kognitive Architekturen und ihre Probleme gibt das Paper "The Role of Cognitive Architectures in General Artificial Intelligence" von Antonio Lieto, Christian Lebiere und Alessandro Oltamar (2017). Das Paper von Sepp Hochreiter und Jürgen Schmidbauer über das Konzept der Long Short Term Memory" von 1997, das das Tiefe Lernen maßgeblich voranbrachte, finden Sie hier.

Was der Gang verrät

Unser Gang kann mit darüber entscheiden, ob wir als Opfer für einen Überfall ausgewählt werden. Das fanden die Psychologen Betty Grayson und Morris Stein 1981 in einer Studie heraus.

Können Insassen eines Hochsicherheitsgefängnisses am Gang anderer erkennen, ob sie bereits zum Opfer geworden sind? Eine Studie von kanadischen und amerikanischen Forschern.

Der Psychologe Prof. Dr. Johannes Michalak von der Universität Witten/Herdecke hat untersucht, ob unser Gangstil mit beeinflusst, welche Informationen wir uns merken. Das Ergebnis: Gehen wir gebeugt, merken wir uns auch eher negative Informationen.

Sagt unsere Gehgeschwindigkeit etwas über unseren Charakter aus? In einer Langzeitstudie sind amerikanische und französische Forscher dieser Frage nachgegangen.

Die Zumutung: Die Welt bekommt ein neues Koordinatensystem

Das bisherige internationale Einheitensystem (SI) wird in dieser Broschüre der PTB erklärt.

Zwischen 1950 und 1990 hat das Urkilogramm 50 Mikrogramm verloren, zeigen Vergleichsmessungen.

Im November 2018 wird die Internationale Konferenz für Maß und Gewicht in Versaille zusammenkommen und das ganze Einheitensystem radikal umkrempeln. Die Anträge für die Sitzung sind in diesem Dokument zusammengefasst.

Im Jahr 1971 wurde das Mol nach einer langen Debatte zwischen Physikern und Chemikern in den Rang einer Basiseinheit aufgenommen.

Die Makel des internationalen Einheitensystems werden in diesem Artikel der PTB erwähnt.

Die Neudefinition des Kilogramms wird in diesem Artikel beschrieben.

Wieviele Konstanten braucht man für ein konsistentes Maßeinheitensystem? Die Zeitschrift Nature fasst die Debatte zusammen.

Bücher

Wir danken der Lindauer Nobelpreisträgertagung für Unterstützung bei unserer Rubrik "Das lesen Nobelpreisträger".