Den Kopf leicht drehen, das Kinn zur Brust neigen, die Lippen schürzen. Vor allem Frauen machen auf Selfies gern ein Duck-Face, ein Entengesicht. Auch beliebt: der Fish-Gape, der Fischmund (Mund leicht öffnen, Wangen einsaugen) und die T-Rex-Hand (Finger krümmen und vors Gesicht halten). Das Ziel: möglichst attraktiv und sexy aussehen. Vor allem der Schnabelmund erreicht allerdings oft das Gegenteil, wie eine Studie zeigt. Wer auf Fotos eine Schnute zieht, wirkt auf andere launisch, nervös und unsicher, oft auch dumm.