Gerade erst habe ich Sven zwei satte Faustschläge verpasst, jetzt kralle ich mich in seinem Nacken am T-Shirt-Kragen fest, ziehe ihn dicht an mich ran, meine schweißnasse Schläfe an seiner, und ramme ihm mein rechtes Knie zwischen die Beine. "Und noch mal. Fester! Ich spür nichts!", schreit Sven. Also gut, noch einmal das Knie, dann reiße ich ihn zu Boden. "Und jetzt trittst du mir noch einmal kräftig aufs Sprunggelenk, damit ich auch wirklich nicht mehr aufstehe", sagt Sven.